Keramikbeschichteter Faserverbundwerkstoff (Bildquelle: Isotec)

Keramikbeschichteter Faserverbundwerkstoff (Bildquelle: Isotec)

Weil Kunststoffe und Faserverbundwerkstoffe leicht sind und eine hohe Steifigkeit besitzen, ist ihr Einsatz in vielen Industriebereichen besonders interessant. Auch hinsichtlich Energieeffizienz punkten Teile aus Kunststoff, da sie wegen ihres geringen Gewichts weniger Energie für Antrieb und Abbremsung benötigen. Jedoch stoßen Kunststoffe an ihre physikalischen Grenzen, wenn es um Krafteinwirkung und Reibverschleiß geht. Sie sind sie nicht sonderlich kratzfest und temperaturbeständig. Manche sind brennbar oder können von organischen Lösungsmitteln angegriffen werden. Andere laden sich durch Reibung elektrisch auf und ziehen Staubpartikel an. Zudem zerfallen Kunststoffe nur sehr langsam und werden mit steigendem Verbrauch zunehmend zum Umweltproblem. An diesen Minuspunkten setzt die neue Beschichtung von Isotec Isfahani-Oberflächen-Technologie, Gerlingen, mit seinem Programm an. Damit Bauteile aus Kunststoff, wie Peek oder LCP, ihre spezifischen Vorteile gegenüber denen aus Metall vollständig entfalten können, wird ihre Funktionsfläche mit Keramik beschichtet. Das Ergebnis sind Bauteile, die im Kern über alle Kunststoffvorteile wie geringes Gewicht oder hohe Steifigkeit verfügen und zusätzlich eine Außenhaut besitzen, die resistent gegenüber beispielsweise Reibverschleiß ist. Damit verlängert sich die Lebensdauer von Kunststoffteilen um ein Vielfaches und senkt damit deutlich und trägt damit zur Nachhaltigkeit bei.