Mit der neuen Markenpositionierung stellt Dr. Frank Stieler (CEO von Krauss Maffei) die Weichen für die weitere Vernetzung von Spritzgießen, Extrusion, Reaktionstechnik und Digital Service Solutions. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Mit der neuen Markenpositionierung stellt Dr. Frank Stieler (CEO von Krauss Maffei) die Weichen für die weitere Vernetzung von Spritzgießen, Extrusion, Reaktionstechnik und Digital Service Solutions. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Die neue Markenpositionierung folgt der Unternehmensstrategie „Compass“, die mit dem Aufbau des Geschäftsbereichs Digital & Service Solutions (DSS) bereits grundlegende Weichenstellungen auf den Weg brachte. Für Frank Stieler, CEO von Krauss Maffei, spiegelt die Bündelung der Marken das Selbstverständnis des Unternehmens wider: „Krauss Maffei ist ein technologischer Pionier der Kunststoffbranche, der seine Kunden über alle Bereiche hinweg mit innovativen und passgenauen Lösungen beliefert – getreu unserem neuen Motto: Pioneering Plastics.“

Gemeinsamer Name

Im Rahmen der Neuausrichtung werden ab sofort alle Tochterunternehmen und Standorte unter dem Namen „Krauss Maffei“ geführt. Netstal-Maschinen (Näfels/Schweiz) tritt in Zukunft unter dem Namen „Krauss Maffei High Performance AG“ auf. Ihre Spritzgießmaschinen werden unter der Produktmarke Netstal in das Portfolio von Krauss Maffei integriert. Damit bleibt Netstal als Produktname auf der Maschine bestehen. Die Marke Krauss Maffei Berstorff, die für die Extrusionstechnik genutzt wurde, wird auf „Krauss Maffei“ überführt. Die Krauss Maffei Berstorff (Hannover/Deutschland) firmiert in Zukunft unter dem Namen „Krauss Maffei Extrusion GmbH“. Optisches Signal für die Umstrukturierung ist ein konzernweit neues Corporate Design, das im Rahmen der K 2019 erstmals einem breiten Publikum präsentiert wird.
Der gemeinsame Auftritt unterstützt das weitere Vernetzen der Geschäftsbereiche Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik, die bei vielen Anwendungen (zum Beispiel im Leichtbau) bereits Hand in Hand arbeiten. Anwender können so über ihren jeweiligen Ansprechpartner aus dem gesamten Technologieportfolio die ideale Fertigungslösung wählen.
Auch die Bereiche Automatisierung und Digitalisierung, letztere repräsentiert durch den Geschäftsbereich DSS, entwickeln längst technologieübergreifend innovative Lösungen.

Neuer Slogan als zentrales Leistungsversprechen

Äußeres Zeichen der Neuausrichtung: Ein Vieleck als Symbol der Geschäftsbereiche und Einzelunternehmen. Im blauen Farbverlauf spiegeln sich die bisherigen Farben von Krauss Maffei und Netstal wider. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Äußeres Zeichen der Neuausrichtung: Ein Vieleck als Symbol der Geschäftsbereiche und Einzelunternehmen. Im blauen Farbverlauf spiegeln sich die bisherigen Farben von Krauss Maffei und Netstal wider. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Der neue Anspruch „Pioneering Plastics“ steht für den Pioniergeist, der das Unternehmen und seine Standorte und Marken seit seiner Gründung im Jahr 1838 geprägt hat. In einer Zeit, in der Kunststoff als Werkstoff in der Öffentlichkeit negativ kommentiert wird, formuliert der Konzern „Pioneering Plastics“ bewusst als zentrales Leistungsversprechen. Daraus leitet sich auch das Verständnis ab, mit neuen Angeboten einen Beitrag zum Aufbau einer Circular Economy zu leisten. Als ein Vorreiter bei Recycling, Upcycling und Recompounding von Kunststoffen beschäftigt sich das Unternehmen seit mehr als drei Jahrzehnten in Forschung und Entwicklung mit dem Thema Wiederverwertung und ermöglicht den Verarbeitern den Eintritt in die Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe.
Auf dem K-Messestand (Halle 15, Stand C24 – C27) wird dies anhand des Recyclings eines Eimers aus Polypropylen zu einer automobilen A-Säule erlebbar. Auch hier wirken die Geschäftsbereiche Extrusion und Spritzgießen zusammen. Polymore, der neue B2B-Online-Marktplatz für den Einkauf und Verkauf von Compounds, Masterbatches, Rezyklaten und Post-Industrial Waste in Europa, ist ein weiteres Beispiel für Nachhaltigkeit.
„Mit dem verstärkten Engagement im Bereich Circular Economy folgt Krauss Maffei ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir sind uns der Verantwortung für die Umwelt bewusst und arbeiten an zahlreichen Projekten, um neue Geschäftsfelder und Partnerschaften im Hinblick auf Kunststoff-Wiederverwertung zu erschließen“, betont Frank Stieler.