Rainer Lotz (rechts) begrüßt Heiko Müller. (Bildquelle: Renishaw)

Rainer Lotz (rechts) begrüßt Heiko Müller. (Bildquelle: Renishaw)

Heiko Müller tritt die Nachfolge von Rainer Lotz an. Lotz hat über 12 Jahre die Renishaw geführt und den Standort in Pliezhausen ausgebaut. Da die internationale Konzernstruktur erweitert wird, rückt Rainer Lotz zum Vice President EMEA (Europe, Middle East, Africa) auf. Renishaw verfügt derzeitig über 17 Gesellschaften in dieser Region.

„Renishaw ist ein äußerst innovatives Unternehmen mit einem besonderen Blick für künftige Schlüsseltechnologien. Die hohe Investitionsbereitschaft für Forschung und Entwicklung, die offene und familiäre Firmenkultur und ein beeindruckendes Wachstum prägen seine Strategie. Ich freue mich, nun Teil eines ganz besonderen Unternehmens zu sein und mit dem Team von Renishaw den zukünftigen Erfolg in Deutschland und Österreich sicherzustellen,“ sagt Müller.

Heiko Müller war Geschäftsführer eines global agierenden, mittelständischen Herstellers von Werkzeugträgersystemen für Werkzeugmaschinen.

Globale Präsenz

Das Unternehmen besitzt derzeit über 80 Standorte in 36 Ländern und hat seine Schwerpunkte auf Messtechnik, Motion Control, Medizintechnik, Spektroskopie und der additiven Fertigung liegen. In Pliezhausen verfügt das Unternehmen über ein Technologiezentrum, eine Lohnfertigung im Bereich additive Fertigung und über verschiedene Mess- und Kalibrierlabore. (sf)