Das Unternehmen präsentierte Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Digitalisierung. Dazu zählten die sechs neuen Assistenzpakete, der Einstieg in ein neues Kundenportal und Praxisbeispiele für smart Services. (Bildquelle: Arburg)

Das Unternehmen präsentierte Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Digitalisierung. Dazu zählten die sechs neuen Assistenzpakete, der Einstieg in ein neues Kundenportal und Praxisbeispiele für smart Services. (Bildquelle: Arburg)

Einen Blick in die Zukunft boten die Gestica-Steuerung mit Füllsimulation, Augmented Reality für den smarten Service sowie neue Dienstleistungen in der Cloud. Premiere feierte der hybride Allrounder 820 H im Clamp-Design und mit Steuerung in spezieller Packaging-Ausführung. In 3,8 Sekunden Zykluszeit produzierte er vier dünnwandige IML-Behälter. Mit vier Assistenzpaketen ausgestattet war diese Hochleistungsmaschine für die Verpackungs­industrie „ready for digitalisation“. Ebenfalls auf großes Interesse stieß das neue Turnkey-Control-Module. Das Scada-System für komplexe Turnkey-Anlagen visualisiert den Gesamtprozess, erfasst die zugehörigen Daten und leitet die teilespezifischen Datensätze an ein auswertendes System weiter. Auf der Messe fertigte eine komplexe Turnkey-Anlage rund um einen elektrischen Allrounder 470 A gebrauchsfertige Wasserwaagen. Der Prozess umfasst auch mehrere Prüfschritte und das Beschriften jeder Wasserwaage mit einem QR-Code. Über OPC-UA-Schnittstellen erfasste das ATCM die Informationen aus dem Spritzgießprozess und der Kameraprüfung und ordnete sie über den QR-Code dem jeweiligen Bauteil zu. Ein weiteres Highlight war eine automatisierte Fertigungszelle in Reinraumausstattung für die Produktion von medizinischen Mikro­bauteilen aus temperfreiem LSR. Dazu war ein elektrischer Allrounder 270 A mit 350 kN Schließkraft mit einer Mikrospritzeinheit der Größe 5 und einem neuen LSR-Zylindermodul ausgestattet. In einer Zykluszeit von rund 20 Sekunden produzierte das Exponat je vier 0,038 Gramm wiegende Schlitzventile.