Das US-amerikanische Chemieunternehmen Momentive Performance Materials Holdings wird von einem südkoreanischen Firmenkonsortium übernommen.  (Bildquelle: Momentive Performance Materials)

Das US-amerikanische Chemieunternehmen Momentive Performance Materials Holdings wird von einem südkoreanischen Firmenkonsortium übernommen. (Bildquelle: Momentive Performance Materials)

Das von dem Chemie- und Baustoff-Hersteller KCC geführte Konsortium übernimmt den Hersteller von Silikonen und Silanen sowie Quarz- und Keramik-Produkten zu 100 % einschließlich der Übernahme von Nettoverschuldung, Pensions- und OPEB-Verbindlichkeiten. Die Investmentgesellschaft SJL Partners zahlt 50 % des Kaufpreises, KCC 45% und Wonik, ein Hersteller von Halbleiter-Rohstoffen und -ausrüstungen, 5 %. Nach Abschluss des Anteilserwerbs wird KCC das Silikongeschäft und Wonik das Quarz- und Keramikgeschäft von MPM Holdings übernehmen. SJL Partners wird an beiden Geschäftsbereichen zu 50 % beteiligt sein. In Deutschland verfügt MPM über zwei Standorte, Leverkusen und Geesthacht.

Es wird erwartet, dass die Übernahme von Momentive Performance Materials den jährlichen Silikonumsatz von KCC von derzeit 200 Mrd. Won (180 Mio. US-Dollar) auf 2 Billiarden Won (1,8 Mrd. US-Dollar) steigern wird.

Die Transaktion unterliegt keiner Finanzierungsbedingung und wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und anderer üblicher Abschlussbedingungen. (dw)