Im Zuge der Übergabe der 20.000sten R8.3-Robotsteuerung an Koh-I-Noor Formex überreichte Michael Wittmann die diesem Anlass gewidmete Auszeichnung (v.l.n.r.): Michal Slaba, Geschäftsführer von Wittmann Battenfeld CZ, Dr. Vlastislav Bříza, Mitglied des Verwaltungrats der Koh-I-Noor Holding, Michael Wittmann, Geschäftsführer der Wittmann Kunststoffgeräte und Dr. Robert Záboj, Vorsitzender des Verwaltungsrats von Koh-I-Noor Machinery. (Bildquelle: Wittmann Kunststoffgeräte)

Im Zuge der Übergabe der 20.000sten R8-Robotsteuerung an Koh-I-Noor Formex überreichte Michael Wittmann die diesem Anlass gewidmete Auszeichnung (v.l.n.r.): Michal Slaba, Geschäftsführer von Wittmann Battenfeld CZ, Dr. Vlastislav Bříza, Mitglied des Verwaltungrats der Koh-I-Noor Holding, Michael Wittmann, Geschäftsführer der Wittmann Kunststoffgeräte und Dr. Robert Záboj, Vorsitzender des Verwaltungsrats von Koh-I-Noor Machinery. (Bildquelle: Wittmann Kunststoffgeräte)

Der Geschäftsbereich Formex von Koh-I-Noor mit seiner Produktionsstätte in Brno ist im Automobilbereich tätig und hat sich als Werkzeugbauer und Spritzgießbetrieb einen guten Ruf erarbeitet. Auf derzeit 23 Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 100 bis 400 t – darunter auch 2K-Maschinen – werden Automotive-Teile produziert, auch besonders kritische wie beispielsweise Linsen. Nahezu alle Spritzgießmaschinen sind mit Robotern der Baureihen W818, W821 und W831 von Wittmann Kunststoffgeräte ausgestattet. Vor kurzem übergab die tschechische Tochtergesellschaft Wittmann Battenfeld CZ zwei weitere W818-Roboter einschließlich Steuerung an Koh-I-Noor. Der etwas ‚offiziellere‘ Charakter dieser Übergabe erklärt sich mit der ganz besonderen Seriennummer der ebenfalls übergebenen R8.3-Robotsteuerung: 20.000. Die R8-Robotsteuerung genießt im Geschäftsbereich Formex eine besondere Wertschätzung. Durch ihre einfache Bedienweise gestalten sich die Inbetriebnahme und das Durchführen von Standardabläufen problemlos und unkompliziert, wie auch ebenso die Programmierung beliebiger Robot-Sequenzen und die direkte Integration von Automatisierungssystemen in die Robotsteuerung. Abgesehen von Robotern sind bei Koh-I-Noor Formex auch zahlreiche Peripheriegeräte von Wittmann im Einsatz: Temperiergeräte, Trockner und Fördergeräte.

Koh-I-Noor ist ein großer Hersteller von Blei- und Buntstiften, der sich mit drei weiteren Geschäftszweigen etabliert hat. Bei einem Jahresumsatz von 160 Millionen Euro beschäftigt die Unternehmensgruppe insgesamt 2.300 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde als Bleistiftfabrik im Jahr 1790 in Wien gegründet. (dw)