Der neu entwickelte Messerkopf für Unterwasser-Granulierungen hat mehr Messer als früher. Dadurch kann bei gleichem Material-Durchsatz seine Drehzahl vermindert werden, was die Standzeit verlängert. Lässt man die Drehzahl unverändert, erhöht sich der Materialdurchsatz. (Bildquelle: Nordson Polymer Processing Systems)

Der neu entwickelte Messerkopf für Unterwasser-Granulierungen hat mehr Messer als früher. Dadurch kann bei gleichem Material-Durchsatz seine Drehzahl vermindert werden, was die Standzeit verlängert. Lässt man die Drehzahl unverändert, erhöht sich der Materialdurchsatz. (Bildquelle: Nordson Polymer Processing Systems)

Der Verpackungshersteller verwendet BKG-Unterwassergranulatoren in seinen Compoundierlinien, um Farben und Additive für die Folienherstellung zu mischen. Das Unternehmen installierte den neuen BKG-Hicut-Messerkopf von Nordson Polymer Processing Systems auf zwei seiner Granulieranlagen. Diese Messerköpfe erreichen eine 2 bis 3-fache Standzeit. Bei einigen Materialien, besonders den nicht-abrasiven, konnte die Lebensdauer der Messer von den üblichen drei Tagen auf fast drei Wochen verlängert werden. Weil die Granulate zudem weniger ‚Schwänzchen‘ hatten, war der Abrieb bei der Weiterarbeitung geringer beziehungsweise der Fitrationsaufwand geringer.

Eduard Beifus, bei Bischof + Klein für Regenerate und Konzentrate zuständig, erklärt warum: „Weil sich mit dem neuen Messerkopfdesign von Nordson die Anzahl der Messer um 50 Prozent erhöht hat, konnten wir die Drehzahl des Messerkopfes reduzieren, dabei aber den hohen Durchsatz halten.“ Die verminderte Drehzahl verringert natürlich den Verschleiß der Messer, und so erklärt sich die erhöhte Messerkopf-Standzeit bei der Unterwassser-Granulierung.

Die Messer können auf dem Messerkopf in unterschiedlichen Winkeln montiert werden, entweder mit 45° (schräg) oder 90° (gerade). Das neue Design des Hicut schafft Platz für bis zu 100 Prozent mehr schräge und 54 Prozent mehr gerade Messer. Dies ermöglicht entweder eine Erhöhung des Durchsatzes oder alternativ die Verringerung der Drehzahl. Der neue Messerkopf ist mit allen Granuliersystemen kompatibel.

Ein weiterer Vorteil dieses Messerkopfes ist, so Frank Asmuss, globaler Produktmanager für BKG Granuliersysteme: “Die Messer auf dem BKG Hicut haben runde Kanten und eine glatte Oberfläche mit versenkten Verschraubungen. So wird der Granulatfluss optimiert und Verwirbelungen werden reduziert, zwischen den Messern ist mehr Raum, so dass die Granulate sich nicht aufstauen.“ Für einige Produkte eröffnet der erhöhte Durchsatz mit diesen Messerkopf-Design die Möglichkeit, auf eine kleinere Maschinengröße auszuweichen und so Kosten zu sparen. Im westlichen Deutschland werden die Messerköpfe für die Unterwassser-Granulierung:von Nordson BKG vertrieben, im Osten von KVI Weber.