Düse mit Heizung (Bildquelle: Incoe)

Düse mit Heizung (Bildquelle: Incoe)

Für diesen Fall hat das Unternehmen den hydraulischen Miniatur-Nadelverschlusszylinder HEM entwickelt. Durch sein anwenderfreundliches Baukonzept mit Elementen wie der im eingebauten Zustand einstellbaren Verschlussnadel – auch durch die Werkzeugplatte hindurch – oder der patentierten thermischen Trennung zwischen Zylinder und Verteiler, die ein Nachkühlen nach Betrieb überflüssig macht, gewährt der Zylinder eine einfache und effiziente Handhabung sowie hohe Betriebssicherheit. Gebaut nach dem robusten und modularen Konzept seiner großen Kollegen der Nadelverschlusszylinder weist der HEM-Zylinder neben der kompakten Bauweise, die gleiche Methode der Nadeleinstellung auf. Im eingebauten Zustand, am Heißkanal oder durch die Werkzeugplatte hindurch, kann die Position der Nadel schnell und einfach eingestellt werden. Auf dem Verteiler aufgeschraubt, dem Konzept der betriebsbereiten Komplettsysteme folgend, verfügt der Zylinder über Anschlüsse, die sich in 4 Richtungen flexibel einstellen lassen. Die thermische Trennung über eine speziell ausgeführte Kühlplatte unter dem Zylinder sorgt dafür, dass die Hitze des Verteilers im Betrieb keinen Schaden anrichten kann und ermöglicht ein Abschalten ohne Nachkühlung. Sollten es notwendig sein, das Zylindergehäuse abzunehmen, können Kühlplatte und die zugehörigen Leitungen am Verteiler bleiben. Das macht dem Monteur das Leben leichter beziehungsweise sauberer, denn der Kühlkreislauf bleibt geschossen und spart ihm Arbeit und Zeit.