K 2016: Smarte Mehrkomponenten-Technologie

Die vollelektrische 2K-Maschine ist für den Spritzguss von Kleinst- und Mikroteilen konzipiert. (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Die vollelektrische 2K-Maschine Micro Power 15/10H/10H ist für den Spritzguss von Kleinst- und Mikroteilen konzipiert. Die mit zwei horizontal einspritzenden Spritzaggregaten und einem Drehteller ausgestattete 15 Tonnen-Maschine lässt sich für den 1- und 2K-Spritzguss einsetzen. Somit können Bauteile aus unterschiedlichen Farben und/oder unterschiedlichen Materialien bestehen. Zudem lassen sie auch in einem Zyklus zwei unterschiedliche Teile herstellen, wobei zwei Auswerfer die Teile parallel entformen. Beim Einsatz der Maschine im Mehrkomponentenbetrieb ermöglicht der Drehteller das Nachdrehen des Teils zum zweiten Spritzaggregat. Auch ein Einlegen und Umspritzen von Teilen ist mit der Micro Power in Combimould-Ausführung möglich. Außerdem eignet sich die Mehrkomponentenmaschine auch für den Flüssigsilikon-Spritzguss oder den Metall-/Keramik-Pulverspritzguss.

K 2016: Smarte Mehrkomponenten-Technologie

Reinraum tauglicher Drehteller (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Die für den Reinraum ausgelegte Maschine ist mit einem für diese Maschine entwickelten Scara Roboter mit zusätzlicher Schwenkachse ausgestattet. Auch die Abmessungen des für diese Maschinen konzipierten Trockners Tempro Micro sind angepasst. Der Drehteller der Maschine ist komplett gekapselt. Die Anschlüsse für Heizungen, Temperaturfühler, Wassertemperierung, Kernzugspneumatik und –sensorik sowie Ausblasventil sind am Drehteller ausgeführt. Die damit kurzen Anschlüsse zum Werkzeug erhöhen den Bedienkomfort der Maschine. Anwender können bei der Mehrkompentenausführung zwei Temperiergeräte im Innenraum der Maschine verbauen. Die Spritzaggregate der Micro Power sind als zweistufige Schnecken-Kolben-Aggregate mit einem Schussvolumen von 4 cm³ ausgeführt. Durch kurze Fließwege lassen sich so thermisch homogene Massen verarbeiten. Die Micro Power Combimould-Maschine soll ab dem 2. Quartal 2017 mit der Unilog B8 Steuerung erhältlich sein.

K 2016: Smarte Mehrkomponenten-Technologie

2-Komponenten-Stecker für den Tonträgerkopf eines Vinyl-Plattenspielers (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Auf der K 2016 demonstriert Wittmann Battenfeld mit einer Micro Power 15/10H/10H die Produktion eines 2K-Steckers für den Tonträgerkopf eines Vinyl-Plattenspielers aus elektrisch leitfähigem PC mit einem 1-fach-Werkzeug der Firma Ortofon, Nakskov, Dänemark. Die Maschine ist mit einem Kamerasystem und einem W8VS4 Scara Roboter zur Qualitätskontrolle und Entnahme der Teile ausgestattet. Derzeit spritzt die Firma Ortofon das PC-Kunststoffteil und steckt den leitfähigen aus Metall bestehenden Teil manuell auf. Das Combimould-Verfahren soll dem Unternehmen ermöglichen, die Handarbeit durch eine automatische Produktion zu ersetzten und damit Kosten zu senken.

Servohydraulik mit Mehrkomponententechnologie

K 2016: Smarte Mehrkomponenten-Technologie

Scara W8VS4 Roboter mit Schwenkachse (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Außerdem stellt das Unternehmen das Combimould-Verfahren auf einer Maschine der servohydraulischen Smart Power-Reihe vor. Diese sind im Standard von 25 – 350 t verfügbar und ab der K 2016 auch in der Mehrkomponenten-Ausführung. Sie ersetzen damit die bisherigen hydraulischen Maschinen der HM-Baureihe bis zum Schließkraftbereich von 3.500 kN. Größere Combimould-Ausführungen bis 16.000 kN Schließkraft gibt es bereits seit der K 2013 mit der Großmaschine Macro Power.

Auf der Messe produziert eine Smart Power 180/525H/210L einen Trinkverschluss aus Thermoplast und Flüssigsilikon mit einem 8-fach-Werkzeug der Firma ACH Werkzeugbau, Fischlham, Österreich. Ein Wittmann Roboter W832 pro entnimmt die Teile und legt sie ab.

Produkt: 2K‐Maschine Micro Power 15/10H/10H, Wittmann Battenfeld

Halle/Stand 16/D22