Bislang war die wassergekühlte Anlage mit einer Kälteleistung von bis zu 1,1 MW verfügbar, wurde aber jetzt auf eine Leistung von bis zu 2 MW erweitert. Im Laufe des Jahres 2015 wird die Baureihe durch eine luftgekühlte Version mit einer Kälteleistung von bis zu 1,25 MW ergänzt. Die luftgekühlte Baureihe wird ebenfalls mit dem Kältemittel R1234ze betrieben, das einen GWP-Wert kleiner 1 hat. Aufgrund des niedrigen Werts ist keine Dichtheitskontrolle nach der F-Gase-Verordnung notwendig. Für die luftgekühlte Kälteanlage wird – ebenso wie für den wassergekühlten – ein magnetgelagerter Turboverdichter verwendet. Durch die Magnetlagerung der Verdichterwelle kann auf den Einsatz von Öl im gesamten Kältemittelkreislauf verzichtet werden. Weiterhin wird der Kälteprozess durch einen Open-Flash-Economizer optimiert. Durch ihn wird der EER-Wert nochmals gesteigert.