Phoenix Contact gründet Venture-Capital-Gesellschaft

Der Kunststoffverarbeiter und Automatisierungstechnik-Hersteller Phoenix Contact gründet eine Investmentgesellschaft, um junge Unternehmen und Startups zu fördern. (Bildquelle: Phoenix Contact)

Ziel der Innovation Ventures GmbH ist es, Innovationen zur Marktreife zu bringen. Dazu investiert die Gesellschaft in zukunftsträchtige Ideen, die einen Bezug zum Produkt- und Lösungsportfolio von Phoenix Contact haben. Gemeinsam mit den Ideengebern will das Unternehmen erfolgversprechende Geschäftsmodelle entwickeln. Zudem können Unternehmensgründer von der Erfahrung sowie dem Netzwerk des Blomberger Unternehmens profitieren.

Die neue Gesellschaft hat ihren Sitz in Blomberg. Geschäftsführer sind Marcus Böker und Andreas Rau. Im Sinne von Technologiescouting identifizieren sie Produktentwicklungen, Dienstleistungen und neuartige Materialien, die zur technologischen Ausrichtung von Phoenix Contact passen. Ein belastbarer Businessplan, ein Prototyp sowie der Standort Deutschland sind drei wesentliche Kriterien für Unternehmen, um für Investitionen infrage zu kommen.

(dl)