Countdown für Weltumrundung von Solar-Flugzeug

Ende Februar, Anfang März hebt der Solar Impulse 2 zur Weltumrundung ab. Hier ist er auf seinem Erstflug im Juni 2014 über Payerne, Schweiz zu sehen. (Bildquelle: Solar Impulse)

Die Solar Impulse 2 ist in der Lage, ohne einen Tropfen Treibstoff rund um die Uhr zu fliegen, und mit einem Gewicht von 2,3 Tonnen leichter als ein großer Geländewagen – allerdings mit der Flügelspannweite eines Jumbojets. Ende Februar, Anfang März beginnt die fünfmonatige Reise, in der das Flugzeug rund 32.000 Kilometer zurücklegt. 17.200 Solarzellen liefern den dafür nötigen Strom. Die lange Flugzeit bedeutet für den Piloten, in der engen Kabine bis zu fünf Tage und Nächte am Stück zu bleiben. Eine extreme Belastung für Körper und Geist. Werkstoffe von Bayer Materialscience helfen dem Piloten, diesen Anforderungen standzuhalten.

Zu den Materialien, die das Leverkusener Unternehmen bereitstellt, gehört der Dämmstoff Baytherm Microcell. Seine Isolierleistung ist um zehn Prozent höher als der momentane Standard. Hocheffiziente Dämmung ist für das Flugzeug wichtig, weil es Temperaturschwankungen von minus 40 Grad Celsius in der Nacht bis plus 40 Grad Celsius am Tag ausgesetzt ist. „Wir sind stolz darauf, bei diesem Projekt mitzuwirken. Es zeigt, wie unsere Innovationen dazu beitragen können, den Planeten Erde und seine natürlichen Ressourcen zu bewahren“, sagt Richard Northcote, im Executive Committee von Bayer Materialscience verantwortlich für Nachhaltigkeit.

(dl)

Link zur Fotoreportage „Mit der Kraft der Sonne um die Welt“