BASF eröffnet Designzentrum in Tokio

Unter der Leitung von Toshifumi Tanakai wird die Designfabrik in Tokio darauf abzielen, Projekte von Kunden mit den richtigen Materialien noch erfolgreicher zu machen. (Quelle: BASF)

BASF eröffnet das erste Designzentrum unter dem Markennamen Designfabrik  außerhalb Europas in Tokio, Japan. Dies ist die zweite Designfabrik weltweit.  Am Standort Ludwigshafen zielt das Zentrum darauf ab, die designorientierten Projekte ihrer Kunden mit den richtigen Materialien noch erfolgreicher zu machen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat sie ihr Betätigungsfeld kontinuierlich ausgebaut: „Die Eröffnung der Designfabrik in Tokio ist die Konsequenz aus dieser Entwicklung. Der japanische Markt ist und war schon immer eine Quelle für Innovationen und hochmoderne Designs in unterschiedlichsten Industrien. Mit unserer neuen designfabrik sind wir nun in einer noch besseren Position, kreative Ideen der Designer in tatsächliche Materialkonzepte zu übersetzen“, so Guiscard Glück, Vice President New Markets and Products, BASF.

Genau wie in Ludwigshafen wird die Designfabrik in Tokio Produkt- und Industriedesignern sowie Ingenieuren Beratung und Materiallösungen anbieten.  Dabei kommt die breite Produktpalette von BASF zum Einsatz, die unter anderem Hochleistungskunststoffe, Polyurethane sowie Farb- und Lackkonzepte umfasst. Ein besonderer Schwerpunkt wird die Automobilbranche sein. Hier unterstützen Experten künftig die Entwicklung neuer Anwendungsbereiche für Materialien im Interieur und Exterieur, mit dem Ziel Effizienz, Komfort und Sicherheit für Fahrzeuge zu verbessern und so gänzlich neue Designmöglichkeiten zu schaffen. [ega]