Bild

Compounds Der Compoundeur Polykemi, Ystad, Schweden, ersetzte in den letzten Jahren bereits verschiedene Applikationen aus Polyamid 6 GF 30 durch das glasfaserverstärkte Polypropylen. Nun ist es gelungen, ein glasfaserverstärktes Polyester durch Polypropylen zu ersetzen. Aufwändige und zeitintensive Testreihen sowie zahlreiche Prozessoptimierungen in Zusammenarbeit mit Kunden führten zur Freigabe von Polyfill PPH 5030HC VT.

Neben den hohen Anforderungen an die mechanischen Eigenschaften standen ebenso die Dimensionsstabilität bei hohen Temperaturen und die Kriechfestigkeit im Vordergrund. Aus verarbeitungstechnischer Sicht wird das Polypropylen mit niedrigeren Temperaturen als PBT gefahren. Der Werkstoff mit 30 Prozent Glasfaser substituiert PBT mit dem gleichen Füllstoffanteil an Glasfasern. Ein großes Unternehmen aus der Automobilindustrie setzt das Produkt nun für Teile eines Türverriegelungssystems ein. Ein Bereich, in dem seit Jahren PBT dominierte.