Kühlanlage Der ständig steigende Kosten- und Wettbewerbsdruck zwingt Kunststoffverarbeiter dazu, verstärkt nach Möglichkeiten der Energiekosteneinsparung und Optimierung von Anwendungen in der Kunststoffverarbeitung durch innovative Kühl- und Temperiertechniken zu suchen. Die GWK, Kierspe, hat hierzu kürzlich ihre neusten Entwicklungen im Produktbereich Kältemaschinen vorgestellt, u.a. eine wassergekühlte Kältemaschine mit 320 kW Kälteleistung, die bis zu 80.000 kWh Strom pro Jahr im Vergleich zu konventionellen Kältemaschinen einspart. Mit anderen Produktneuheiten ist es – mit einem entsprechenden Energiemanagement – in vielen Fällen möglich, 100 Prozent des Heizenergiebedarfs eines Unternehmens über die Nutzung der Abwärme von Produktionsmaschinen abzudecken.

Die neue Hermeticool-Kühlanlage nutzt die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und den verschiedenen Jahreszeiten, um günstig kaltes Wasser für Produktionseinrichtungen zu erzeugen. Hierbei wird die Laufzeit der energetisch kostenintensiven Kältemaschine auf ein Minimum reduziert, die Effizienz gegenüber herkömmlichen Systemen erhöht sich beträchtlich.