MASTERBATCH Zur antibakteriellen Ausstattung aller gängigen Kunstfasern hat Rowa Masterbatch Rowa Protect entwickelt. Der Zusatzstoff verhält sich gegenüber Kunstfasern, wie etwa Polypropylen, neutral. Der Einsatz des Produkts hat zudem keinen Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften der Werkstoffe. Dadurch wird die gleichbleibende Qualität des Endproduktes gewährleistet. Bisher erhielten PE- und PP-Gewebe ihren antibakteriellen Schutz durch den Zusatz von Silberionen.

Diese Methode ist allerdings verhältnismäßig teuer und außerdem erhalten die mit Silber angereicherten Fasern einen Gelbstich, der von Verbrauchern als unangenehm empfunden wird. Aktuell hat QualityLabs, ein Experte für die Prüfung antibakterieller Produkte, PP-, PA- und PET-Fasern mit Rowa Protect-Ausrüstung getestet und die völlige gesundheitliche Unbedenklichkeit bestätigt.