Bild

Die zusätzlichen Kapazitäten benötigt das Unternehmen vor allem aufgrund der steigenden Nachfrage nach kundenspezifischen Fertigungszellen. Die Zuwachsraten liegen in den Bereichen Automation und Turnkey-Anlagen laut Jaroslav Novak, Leiter der Tochtergesellschaft, zwischen zehn und 15 Prozent: „Seit 2005 sind wir in Tschechien und der Slowakischen Republik im Automations-Geschäft aktiv und realisieren als Generalunternehmer auch Turnkey-Anlagen in Kooperation mit lokalen Peripherie-Anbietern.“

Aufgrund des Wachstums benötigt der Konzern mehr Platz. Bisher umfasst das ATC 1.050 m² Nutzfläche, von denen 300 m² auf den Vorführraum entfallen. Dort ist Platz für bis zu sechs Allrounder Spritzgießmaschinen, die für die Abmusterung von Werkzeugen, Anwendungstests und praktische Schulungen zur Verfügung stehen.

Die neuen Räumlichkeiten sollen Anfang 2015 bezugsfertig sein. Dort ist Platz, um drei automatisierte Fertigungszellen zu montieren, zu testen und zu optimieren, um in Zukunft Lieferzeiten zu verkürzen und Kunden über den aktuellen Stand der Technik zu informieren.

(su)