Bild

Als Sie vor knapp 50 Jahren das aus Aramidfasern bestehende Kevlar erfand, suchte Kwolek als Angestellte des Chemie-Konzerns Dupont eigentlich nach leichteren Materialien für Autoreifen. Folgerichtig bezeichnete sie ihre Entdeckung laut Washington Post als „glücklichen Zufall“, berichtet der Spiegel.

Dupont-Chefin Ellen Kullman kommentiert: „Kwolek war eine kreative und zielstrebige Chemikerin und eine wahre Pionierin für Frauen in der Wissenschaft. Ihre Synthese des ersten flüssigkristallinen Polymers und die Erfindung von Kevlar krönten eine herausragende Karriere.“

Kevlar ist fünfmal so stark wie Stahl sowie säure und hitzebeständig. Außer in schusssicheren Westen und Helmen kommen die Fasern unter anderem in Sportgeräten, Flugzeugen oder Kabeln zum Einsatz.

(dl)