Bild

Das 1987 von Alfred Westensee gegründete Unternehmen konnte bereits im Gründungsjahr die Vertretung des größten ABS-Produzenten, Chi Mei in Taiwan, für Deutschland gewinnen. Die Distribution wurde noch um die Produktgruppen SAN, ASA, PMMA, SMMA, PC, PC/ABS, PS/SBS und TPE erweitert. Im Laufe der Jahre kamen weitere Distributionsprodukte hinzu, beispielsweise POM von Formosa Plastics in Taiwan sowie TPEE des südkoreanischen Produzenten Kolon Plastics.

Ebenfalls vom Beginn an wurden elektrisch leitfähige Compounds angeboten, die seit 2008 in eigener Entwicklung und Rezepturverantwortung unter der Produktbezeichnung „Poly-Elek“ vertrieben werden. Ein weiteres Standbein ist die Entwicklung und Produktion von Polyolefin-Compounds und -Konzentraten, die als Standardprodukte sowie maßgeschneiderte Qualitäten seit 1989 angeboten werden.

Beliefert werden die unterschiedlichsten Branchen, beispielsweise Verpackung, Automobil, Elektroindustrie, Kosmetik und Spielzeug. 2010 zog sich der Firmengründer aus dem operativen Geschäft zurück und übergab die Leitung des Unternehmens an seine Tochter Wiebke Westensee, die als Geschäftsführerin seit Anfang 2011 die Geschicke der Firma weiterführt.

(dw)