Brückners Inline-Coating-Technologie (Bild: Brückner)

Bei der Inline-Coating-Technologie wird die Beschichtung vor der Querorientierung aufgetragen. (Bild: Brückner)

Hier bietet die Inline-Beschichtungstechnologie für BOPP- und BOPE-Anwendungen entscheidende Vorteile. Die von Brückner, Siegsdorf, neu entwickelte Technologie wird zwischen der Folienverstreckung in Längsrichtung (MDO) und der Folienverstreckung in Querrichtung (TDO) installiert: Eine dort direkt inline aufgebrachte nasschemische Behandlung liefert eine maßgeschneiderte Basisschicht (Primer) für den anschließenden AlOx / SiOx-Metallisierungsschritt und kann in regulären 3-Lagen-BOPP- oder BOPE-Folienreckanlagen eingesetzt werden.

Die Metallisierungsschicht ist perfekt verklebt, sehr homogen über die gesamte Folienbreite verteilt und besitzt sehr gute Sauerstoff- und Wasserdampfbarrierewerte – vergleichbar mit Hochbarrierefolien wie metallisiertem BOPET oder Aluminiumfolie. Da das Beschichtungsmaterial wasserbasiert, transparent und im Nanometerbereich (typischerweise < 100nm) ist, sind Umweltbelastung und Auswirkungen auf die Recyclingfähigkeit gering und innerhalb der strengen Gesetze und Vorschriften sowie aus wirtschaftlicher Sicht jeder Barrierelösung mit EVOH überlegen. Die Behandlung ist langzeitstabil ohne Verfall. Die Technologie kann in bestehenden anlagen nachgerüstet werden.