12 Unternehmen bilden Netzwerk für Energieeffizienz und Klimaschutz. (Bildquelle: Thaut Images - fotolia.com)

12 Unternehmen bilden Netzwerk für Energieeffizienz und Klimaschutz. (Bildquelle: Thaut Images – fotolia.com)

Die Netzwerkteilnehmer treffen sich dreimal jährlich und werden im kommenden Jahr ein gemeinsames Einsparziel für die Laufzeit des Netzwerks vereinbaren. Netzwerkträger ist der GKV, Spitzenverband der kunststoffverarbeitenden Industrie in Deutschland. Der Verband ist Mitunterzeichner der Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke der Bundesregierung. „Mit dem Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerk leisten die teilnehmenden Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs und zur Vermeidung der Emission klimaschädlicher Treibhausgase. Der regelmäßige Austausch zwischen den Unternehmen im Netzwerk wird dazu beitragen, dass Energieeinsparungen in den Betrieben realisiert und wichtige Beiträge zum Klimaschutz geleistet werden“, so Dr. Oliver Möllenstädt, Hauptgeschäftsführer des GKV.

Folgende Unternehmen gehören dem Netzwerk Energieeffizienz und Klimaschutz an:

  • A+C Plastic Kunststoff GmbH, Eschweiler
  • Berry Superfos Bremervörder Packaging, Bremervörde
  • Duo Plast, Sünna
  • Georg Menshen, Finnentrop
  • GIZEH Verpackungen, Bergneustadt
  • Hünersdorff, Ludwigsburg
  • Kisco Kirchner, Oestrich-Winkel
  • Loparex Germany, Forchheim
  • Plastikpack, Steinheim-Bergheim
  • Polifilm Extrusion, Weißandt-Gölzau
  • RKW, Gronau
  • RPC Verpackungen Kutenholz, Kutenholz

Ökotec Energiemanagement mit Sitz in Berlin begleitet das Netzwerk als energietechnischer Berater und Moderator. (sf)