In Rudolstadt hat das russische Chemieunternehmen KuibyshevAzot eine Compoundieranlage in Betrieb genommen. (Bildquelle: KuibyshevAzot)

In Rudolstadt hat das russische Chemieunternehmen KuibyshevAzot eine Compoundieranlage in Betrieb genommen. (Bildquelle: KuibyshevAzot)

Der Hauptsitz des auf dem Gebiet von Caprolactam und seinen Derivaten weltweit tätigen Unternehmens, ist in Togliatti, Russland. Weitere Produktionsstätten und Verkaufsbüros befinden sich in Russland, Deutschland, China und Serbien. Im Jahr 2011 übernahm KuibyshevAzot die STFG Filamente in Rudolstadt und integrierte den Produktionsstandort vollständig in seine Polyamid-Lieferkette. Von Rudolstadt aus sollen die west- und osteuropäischen Märkte bedient werden. Außerdem ergeben sich zwischen der PA6-Compoundierung und dem Faserspinngeschäft deutliche Synergien. Die vertikale Wertschöpfungskette des Unternehmens ermöglicht technische Kunststoffe auf Basis von PA6 anwendungsbezogen zu entwickeln.

KuibyshevAzot verfügt über ein breites EP-Portfolio einschließlich ungefüllter, glasfaserverstärkter, mineralgefüllter, schlagzähmodifizierter und flammwidriger Typen von High-End-Compounds für nahezu alle technischen Kunststoffanwendungen von Automobil-, Elektro- und Elektronik- bis hin zu Industrieprodukten und Konsumgütern. Die Compounds werden unter dem globalen Markennamen Volgamid in Übereinstimmung mit den Volgamid PA6 Basispolymeren vermarktet.

Eco-Linie

Eines der Kernelemente der Entwicklungsstrategie ist die Umwelt zu schützen und zu erhalten, die vom Menschen verursachte Belastung zu minimieren und den Ressourcenverbrauch zu verringern. Die Zirkularität von Kunststoffen ist hier der Schlüssel. Die Volgamid Eco-Line Produktreihe bietet Eigenschaften, die mit der von Neuware vergleichbar sind, wobei sie aus 100 Prozent postindustriellem Polyamid 6 besteht. Sie bietet umweltfreundliche Lösungen für Highend-Anwendungen in den Bereichen Automobil, E&E, Industrie- und Konsumgüter. Abhängig von den Anforderungen enthalten die Sorten Faser- oder nur Polymerisationsabfälle oder eine Kombination aus beidem. Die Umweltkennzeichnung nach ISO 14021 wird angestrebt. (sf)