Wertstoffaufbereitung und Recycling spielen bei der Produktion von Schläuchen und der Gebäudetechnik eine wichtige Rolle. (Bildquelle: Norres)

Wertstoffaufbereitung und Recycling spielen bei der Produktion von Schläuchen eine wichtige Rolle. (Bildquelle: Norres)

Nachhaltigkeit bedeutet für Norres hohe Standzeiten und Langlebigkeit des fertigen Endproduktes sowie eine ressourcen- und umweltschonende Entwicklung und Produktion. Langlebige Produkte schonen die Umwelt und haben den wirtschaftlichen Nebeneffekt, dauerhaft Kosten zu sparen. Der Kreis schließt sich für den Schlauchhersteller jedoch erst dann, wenn auch die Produktion umweltschonend arbeitet.

Am Hauptsitz am Gelsenkirchener Stadthafen kommt aktuelle Gebäudetechnik zum Einsatz: Eine zentral gesteuerte Klimatechnik und die Produktion mit Wärmerückgewinnung. In der Fertigung sparen Produktionslinien mit speziell integrierter Wärmerückgewinnung Ressourcen. Die hier gewonnene Energie der Abwärme wird bedarfsgerecht zum Beheizen der Produktionshallen eingesetzt. Dabei erfolgt die Temperaturregelung automatisiert.

Hoher Standard beim Kunststoffrecycling

Wertstoffaufbereitung und Recycling spielen insbesondere bei der Produktion von Schläuchen eine wichtige Rolle. Das Unternehmen hat die Wiederverwertung von Wertstoffen in den Arbeitsalltag integriert. Eine In-House-Recyclinganlage verwertet derzeit rund 30 Prozent des Ausschusses in drei Arbeitsschritten: Im ersten Schritt werden Materialien sortenrein gesammelt und in verschiedene Kategorien eingeteilt. Im anschließenden Arbeitsschritt wird das Rohmaterial maschinell vom Kunststoff getrennt. Die Trennung des Materials erfolgt mechanisch. Denn durch diese Art der Trennung lässt sich das Material schonen, im Gegensatz zum thermischen Verfahren. Im letzten Arbeitsschritt sind die gewonnen Profilstreifen zu mahlen, um dann dem weiterführenden Entsorgungsprozess der Werkstoffunternehmen wieder zugeführt zu werden. (jhn)