Horst Klink, CEO Albis mit Philip Krahn, CEO Otto Krahn Group und Ian Mills, CEO Mocom. (v.l.n.r.) (Bildquelle: Albis)

Horst Klink, CEO Albis mit Philip Krahn, CEO Otto Krahn Group und Ian Mills, CEO Mocom. (v.l.n.r.) (Bildquelle: Albis)

Das Distributions-Geschäft firmiert unter der Marke Albis. Das Compounding-Geschäft soll sich unter der selbstständigen Marke Mocom etablieren. Die Otto Krahn-Group definiert die gruppenweiten strategischen Leitlinien und übernimmt gleichzeitig die Rolle eines Serviceproviders. Zur Group gehören auch die Krahn Chemie-Gruppe und der Kunststoffrecycler Wipag.

„Die neue Struktur ist gut für unsere Kunden, gut für unsere Distributionspartner und gut für uns als Unternehmensgruppe“, sagt Philip Krahn, der ab sofort die Rolle des CEO der Otto Krahn-Group übernimmt. „Historisch gewachsene Strukturen haben wir neu geordnet und profitieren von einer klareren Ergebnis- und Kostenverantwortung, kürzeren Entscheidungswegen und einer bereichsübergreifend weiter gesteigerten Professionalisierung und Effizienz. Unsere Kunden haben nach wie vor Zugriff auf alle Produkte unseres umfassenden Portfolios und profitieren wie gewohnt von unserem unabhängigen Beratungs-Know-how und technischem Verständnis. Gleichzeitig wird ihr Business mit uns noch schneller, einfacher und unkomplizierter.“

Horst Klink, bisheriger Vice President Distribution bei der Albis, übernimmt die Gesamtleitung: „Albis fokussiert sich auf den Vertrieb als unabhängiger Berater mit einem der marktführenden und umfassendsten Produktportfolios.“

Der ehemalige Chief Sales Officer der Albis-Gruppe Ian Mills wird das Compounding-Geschäft Mocom leiten. „Wir sind ein innovativer thermoplastischer Compoundeur, der in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden hochwertige, nachhaltige Lösungen zu wettbewerbsfähigen Preisen entwickelt und in der Lage ist, unser Produktportfolio weltweit auf hohem Qualitätsniveau anzubieten.“ Hinter den Unternehmen steht weiterhin die familiengeführte Otto Krahn-Group. (jhn)