Formpartie

Formpartie (Bild: Kebo)

Der Trend in der Medizintechnik geht zu immer kleineren Teilegeometrien und Artikelgewichten mit kritischen Toleranzen und hoher Komplexität. Der Großteil der Artikel geht nach dem Spritzgießprozess in Montageanlagen, wo mehrere Spritzgussteile zu einer Baugruppe zusammengesetzt werden. Hier potenzieren sich mögliche Fehler im finalen Bauteil. Durch die langjährige Erfahrung von Kebo, Neuhausen, Schweiz, im Bereich Nadelverschluss konnte das vorhandene Know-how auf die Bedürfnisse der Medizinkunden angepasst werden. Die Neuentwicklung Multi Valve sorgt für eine hohe Angussqualität sowie hohe Produktionsvolumina und punktet mit der kompakten Baugröße des Werkzeuges. Gesetzt wurde das Konzept mit der bewährten Clusterbauweise. Hier gelang es dem Entwicklungsteam den Platzbedarf von der vorhandenen offenen, kompakten Clusteranordnung für den Nadelverschluss beizubehalten. Die sehr kleinen Kavitätenabstände ermöglichen den maximalen Teileausstoß in Bezug auf die Werkzeugfläche. Auf der Messe wird die höchste Ausbaustufe mit 8 Kavitäten je Cluster gezeigt – möglich sind auch vier oder sechs Kavitäten.

Fakuma 2021: Halle B3, Stand 3313

Quelle: Kebo

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

KEBO AG Formenbau

Rundbuckstr. 12
8212 Neuhausen am Rheinfall
Switzerland