Mehr Prozess-Sicherheit: 4 bis 16 Temperierkreise und Temperaturen bis 180 °C, je einzeln geregelt und überwacht.

Mehr Prozess-Sicherheit: 4 bis 16 Temperierkreise und Temperaturen bis 180 °C, je einzeln geregelt und überwacht. (Bild: Regloplas)

Namentlich in der Spritzguss-Produktion sind für eine Form oft verschiedene Temperier-kreise nötig. Werden diese seriell hintereinander geschaltet, sind sie abhängig voneinander und anfällig auf Temperaturschwankungen. Diesen Schwankungen ist nur mit zusätzlicher Energiezufuhr zu begegnen – sei es zum Heizen oder zum Kühlen. Oder aber die verschiedenen Temperierkreise werden parallel und damit unabhängig voneinander geschaltet. Das eliminiert zugleich das Risiko, dass sich eine Verkalkung oder Verstopfung in einem der Kreise auf alle auswirkt, wie dies in seriellen Systemen der Fall ist.

Auch für kleinere Temperiergeräte
Die Investition in einen Mehrfachverteiler lohnt sich jedoch oft erst ab einer gewissen Maschinen-Grösse. Heute sind parallel geschaltete Temperierkreise deshalb erst auf grossen Produktionsmaschinen üblich, und die Verteiler sind an den Maschinen angebracht, nicht an den Temperiergeräten. «Unser Mehrfachverteiler-System lässt sich auch mit kleineren Geräten kombinieren», erklärt Andreas Kuhn, Leiter Forschung & Entwicklung bei REGLOPLAS. Ein Vierfachverteiler für Temperaturen bis zu 160 °C mit individueller Durchflussregelung jedes Kreises ist standardmässig erhältlich, möglich sind bis zu 16 Temperierkreise für Temperaturen bis zu 180 °C. Direkt am Temperiergerät werden aber wohl Vier- bis Achtfachverteiler bleiben, nimmt Andreas Kuhn an. Dadurch können Kosten und Energie gespart werden und es werden weniger Temperiergeräte gebraucht.

Voll in die Steuerung integriert
Der entscheidende Vorteil des Mehrfachverteilers von REGLOPLAS ist, dass er voll ins Regel- und Steuerungssystem mit Sensorik, Überwachung, Anzeigen und Reglern integriert ist. So wird jeder Kreislauf einzeln eingestellt und parallel überwacht. Das ergibt ein Überwachungsfenster mit konstanter Durchfluss- und Rücklaufregelung – und wenn die Temperatur aus dem Fenster läuft, schlägt das System Alarm. Die überwachte Parallelschaltung erhöht die Prozess-Sicherheit entscheidend. Zugleich lässt sich in parallel geschalteten Temperierkreisen der volle Durchfluss mit kompletter Pumpenleistung nutzen, was seriell nicht möglich wäre.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Regloplas AG

Flurhofstr. 158
9006 St. Gallen
Switzerland