Wasserstrahlschneidanlagen

Verbindungstechnik Vor allem beim Wasserstrahlschneiden mit Abrasiv ist es wichtig, dass die Düse einen optimalen Abstand zum Werkstück hat, damit die Schnittqualität stimmt und die Düse nicht beschädigt oder der Schlauch für die Abrasivzufuhr abgeklemmt wird. STM, Eben, Österreich, setzt deshalb serienmäßig auf eine sensorgesteuerte Höhenabtastung mit integriertem Kollisionsschutz.

Sie ist die einzige ihrer Art, die im 3D-Betrieb direkt an der Schnittlinie antasten kann. Sie kontrolliert automatisch den Abstand zwischen Schneidkopf und Materialoberfläche und zwar einzigartiger Weise auch ohne Einschränkung bei 3D-Schneidaufträgen. Je nach Bedarf erfolgt dies einmalig, in Intervallen von 1 bis 999 Sekunden oder kontinuierlich bis zu einer Höhe von 200 mm.

Die gewünschte Position des Schneidkopfes zum Werkstück kann dabei nicht nur pro Auftrag, sondern pro Schnittlinie individuell eingestellt werden. Der pneumatische Quick Up-Zwischenhub schützt den Fokus zwischen den einzelnen Schnitten zudem durch schnelles Anheben um 50 mm.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

STM waterjet GmbH

Gewerbegebiet, Gasthof Süd 178
5531 Eben im Pongau
Austria