Links: Als Messestandtisch umfunktionierter Wassertank eines Flugzeugs auf dem Leichtbausymposium 2022 in Dresden. Rechts: Methodologie von Eurecomp mit dem Fokus des ILKs auf das Circular Ecosystem sowie das solvolytische Recycling mit superkritischen Wasser.

Links: Als Messestandtisch umfunktionierter Wassertank eines Flugzeugs auf dem Leichtbausymposium 2022 in Dresden. Rechts: Methodologie von Eurecomp mit dem Fokus des ILKs auf das Circular Ecosystem sowie das solvolytische Recycling mit superkritischen Wasser. (Bild: TUD/ILK)

Mit dem im April 2022 gestarteten EU-Projekt „European recycling and circularity in large composite components“ (Eurecomp) widmet sich das ILK vertieft der Frage der hochwertigen Verwertung von Faserverbundstrukturen. Das Projekt zielt auf die Bereitstellung nachhaltiger Methoden für die Wiederverwendung und das Recycling von Verbundwerkstoffen aus Großstrukturen der Luftfahrt und Windenergie.

Die wichtigsten Verwertungswege zur verbesserten Kreislaufführung sind dabei: Reuse, Repair, Refurbish, Remanufacture, Repurpose und Recycling von Bauteilen, die ihre Lebensdauer erreicht haben (R6-Strategie). Durch die Umwandlung in Produkte mit hohem Mehrwert und ein hochwertiges Recycling sollen Abfälle vermieden und Werkstoffe im technologischen Kreislauf erhalten werden.

Worauf sich das ILK im Projekt fokussiert

Das ILK konzentriert sich im Projekt zum einen auf die Identifikation und Analyse von Wertschöpfungsnetzwerken bei der Kreislaufführung der Verbundstrukturen sowie den damit einhergehenden Anforderungen an Recyclingwerkstoffe. Zum anderen wird mit der Solvolysetechnologie ein Recyclingansatz zur Gewinnung hochwertiger Fasern und Matrixlösungen erforscht. Durch die Nutzung von überkritischem Wasser als Lösungsmittel soll dabei auf den Einsatz zusätzlicher chemischer Hilfsstoffe bei der Solvolyse verzichtet werden.

Das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) ist eine Forschungseinrichtung der Fakultät Maschinenwesen und der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der Technischen Universität Dresden.

K 2022: Halle 7, Stand SC06

Quelle: ILK

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?