Live auf der Messe demonstriert das Unternehmen die nachträgliche Individualisierung eines dekorierten Bauteils mittels UV-Digitaldruck. Zum Einsatz kommt dafür die Oberflächendekoration Kurz IMD Unify – eine serienfähige Lösung, die effiziente, nachträgliche Individualisierung bei gleichzeitig hoher Beständigkeit ermöglicht. Zum Thema automobiles Interior-Design werden Komplettlösungen aus dem HMI-Bereich zu sehen sein. Die Besucher erfahren, wie es mithilfe von In-Mold-Dekoration und Functional In-Mold-Labeling gelingt, hochkomplexe Bedienelemente herzustellen. In Bezug auf das Exterior-Design stellen Elektroautos die Hersteller vor neue Herausforderungen. Während ein Kühlergrill früher vor allem die Kühlung des Motors ermöglichte, spielt er nun als Element mit Wiedererkennungswert eine wichtige Rolle. Die Gestaltung des Bauteils tritt also in den Vordergrund. Gleichzeitig ist das autonome Fahren auf dem Vormarsch, wodurch bestimmte Funktionen wie die Unterstützung der Radartechnologie unverzichtbar werden. Mithilfe neuer Produktions- und Beschichtungsverfahren lassen sich Bauteile speziell auf diese Anforderungen zuschneiden. Eine der dafür vorgesehenen Lösungen – Indium als vielversprechende Metallisierungsoption – wird auf der Messe vorgestellt.

Fakuma 2021: Halle A4, Stand 4122 

Quelle: Leonhard Kurz

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG

Schwabacher Straße 482
90763 Fürth
Germany