Hochdruck-Dosiermaschine Ecoplus MK2

Aufgrund der Vereinheitlichung von Bauteilen, der produktübergreifenden Verwendung von Gleichteilen und definierter Ausstattungsoptionen lassen sich die Anlagen günstig und schnell produzieren. (Bild: Hennecke)

Neben einer Vielzahl an Optimierungen im Bereich des Maschinen-Layouts lag bei der Entwicklung ein besonderes Augenmerk auf den Aspekten Nachhaltigkeit, Ressourcennutzung, Energieeinsatz und Datenintegration.

Das Modell kombiniert neue Maschinen-Komponenten mit zahlreichen Vorteilen für den Anwender mit bereits bekannten und bewährten Modulen. So ist die verwendete Dosierpumpe die jüngste Eigenentwicklung des Unternehmens: das erst kürzlich vorgestellte Modell HX. Sie ist die erste Pumpe die ausschließlich für Polyurethan-Anwendungen entwickelt wurde. Sie ist deutlich drucksteifer, leiser und energieeffizienter. Zudem liefert integrierte Sensorik dem Anwender bei Bedarf weitreichende Informationen oder unterstützt hinsichtlich einer optimalen Verfügbarkeit.

Beim Mischkopf kommt die MT-E-Baureihe in verschiedenen Baugrößen zum Einsatz. Der Mischkopf ist sowohl für den offenen Ausguss als auch für das angedockte Verarbeiten von PU-Materialien geeignet und steht in drei Größen zur Auswahl. Mit an Bord ist auch die aktuelle Düsengeneration in den Baureihen Staticjet, Fixjet und Flexjet.

Die Steuerung erfolgt über neueste Simatic-Plattform-Komponenten. Das hochauflösende HMI mit leistungsstarker CPU beheimatet dabei eine völlig neue und intuitive Visualisierung, die das Unternehmen Foamatic nennt. Aufgrund optionaler Remote-HMI-Funktionalität ermöglicht sie unter anderem ein Mirroring der Bedienoberfläche auf annähernd jedes netzwerkfähige Endgerät mit Display. Das macht die Steuerung nicht nur bequemer, sondern auch effizienter und sicherer.

Aufgrund der Vereinheitlichung von Bauteilen, der produktübergreifenden Verwendung von Gleichteilen und definierter Ausstattungsoptionen lassen sich die Anlagen günstiger und schneller produzieren. Darüber hinaus profitieren Anwender von einer schnelleren Fertigungszeit. So halbiert sich die Lieferzeit auf rund acht Wochen.

Die neue Hochdruck-Dosiermaschine ersetzt nicht einfach den Vorgänger. Mit den Ausstattungsfeatures werden auch neue Märkte angesprochen. Sie ist bestmöglich für zahlreiche Anwendungen im Bereich weitgehend manueller PU-Produktion ausgelegt, bei denen auf hohe Produktqualität Wert gelegt wird und das Maximum aus dem vorhandenen Rohstoffsystem geholt werden soll.

Ein weiterer Vorteil für den Anwender: Aufgrund der Hennecke-Blue-Intelligence-Technologie sind sie deutlich energiesparender. Blue Intelligence umfasst sämtliche Maßnahmen, welche die Nachhaltigkeit von Produktionssystemen dienen. Bei der Dosiermaschine beinhaltet dies zum Beispiel den Energieeinsatz, wenn kein Schuss abgerufen wird, die automatisch ermittelte Pumpenvorlaufzeit sowie Pumpen, die durch ein verbessertes Temperaturmanagement mehr Rohstoffeffizienz aufweisen. Auf Basis des individuellen Produktionsszenarios sind damit Einsparungen von bis zu 60 % möglich.

Als nächstes Modell der Next-Gen-Produktgeneration wird die Highline MK2 im Herbst 2022 vorgestellt, die Topline MK2 folgt im Jahr 2023.

K 2022: Halle 13, Stand B63

Quelle: Hennecke

Werden Sie Teil unseres Netzwerkes auf LinkedIn

PV-Logo

 

 

Aktuelle Informationen für Kunststoffverarbeiter - News, Trend- und Fachberichte über effiziente Kunststoffverarbeitung. Folgen Sie uns auf LinkedIn.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Hennecke GmbH Polyurethane Technology

Birlinghovener Straße 30
53757 Sankt Augustin
Germany