202pv1120_PK_1-4_Symate_Software_PT

Das Verbundprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und durch den Projektträger Jülich PTJ betreut. Im Projekt arbeiten zehn Einrichtungen aus Forschung und Industrie eng zusammen. (Bild: TUD/ILK)

Das zentrale Element bildet eine Spritzgusszelle, die in ein Setting mit automatisierten Prozessen und Analysen integriert ist. Somit wird im Rahmen des Projektes eine Datenbasis erzeugt, die in ihrer Komplexität bisher einzigartig ist und daher über eine zentrale KI-Plattform verarbeitet wird. Diese Aufgabe übernimmt das Softwaresystem Detact. Dabei fungiert die KI-Plattform als zentraler Prozessleitstand und übernimmt mit künstlicher Intelligenz grundlegende Aufgaben eines MES. Hierzu gehören automatisierte Ad-hoc-Analysen, die die Forscher jederzeit über mögliche Wechselwirkungen und Kenngrößen und vieles mehr informieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Symate GmbH

Kraftwerk Mitte 7
01067 Dresden
Germany