Diagnosesystem Cobra LG

(Bild: Coperion)

VERSCHLEISSDIAGNOSE Mit dem Diagnosesystem Cobra LG lässt sich der  Verschleißzustand der Gehäuse-Innenwände des Verfahrensteils in Extrusions- und Compoundiersystemen der Baugröße ZSK 240 bis ZSK 380 schnell und umfassend ermitteln. Das System besteht aus einer hochauflösenden Videokamera und einer lasergestützten Oberflächenvermessung. Beides ist auf einem Schlitten montiert, der durch die Gehäusebohrung fährt. Für den Einsatz des Diagnosesystems genügt es daher, die Schnecken und Wellen zu ziehen. Eine Demontage des Verfahrensteils ist nicht erforderlich. Der Verschleißzustand wird in zwei Schritten ermittelt. Im ersten Durchlauf filmt eine hochauflösende Videokamera die Gehäuse-Innenwände; dies ermöglicht eine gründliche optische Analyse von deren Zustand. Im zweiten Durchlauf werden entweder die gesamte Innenfläche des Verfahrensteils oder ausgewählte kritische Bereiche davon mit einem lasergestützten Messsystem exakt vermessen. Eine Analysesoftware bereitet die Ergebnisse der Lasermessung in einer dreidimensionalen Grafik und mit Maßangaben zur aktuellen Verschleißsituation auf.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?