BASF baut das Arbeitsgebiet 3D-Druck weiter aus und stärkt seine Marktpräsenz bei Powder Bed Fusion mit neuen Produkten und Formulierungen. / BASF is expanding its 3D printing activities by strengthening the market presence in the area of powder bed fus

BASF baut das Arbeitsgebiet 3D-Druck weiter aus und verstärkt durch die beiden Firmenübernahmen ihre Marktstellung als Anbieter von Kunststoffpulvern für das Selective Laser Sintering (SLS). (Bildquelle: BASF)

B3DPS 2

BASF 3D Printing Solutions baut durch neue Partnerschaften und Produktentwicklungen Präsenz am Markt aus. (Bildquelle: B3DPS)

BASF 3D Printing Solutions (B3DPS) ist mit der amerikanischen Firma Origin, San Francisco, eine stratetigsche Partnerschaft eingegangen. Das Unternehmen entwickelt photopolymere Druckprozesse, mit denen Ultracur 3D Photopolymere der BASF gut verarbeitet werden können.

Mit Photocentric, Hersteller von 3D Druckern sowie zugehöriger Software und Materialien mit Sitz in Peterborough, UK und Phoenix, USA, arbeitet B3DPS an der Entwicklung von neuen Photopolymeren und großformatigen Photopolymer-Druckern für die Massenproduktion von funktionalen Bauteilen. Ziel der Partnerschaft ist, der Industrie 3D-Druck-Lösungen anzubieten, die Teile von klassischen Fertigungstechniken wie zum Beispiel den Spritzguss für Kleinserien ersetzen und das Herstellen von großen Bauteilen ermöglichen.

Die Zusammenarbeit mit Xunshi Technology, einem chinesischen Druckhersteller mit Sitz in Shaoxing, der in den USA unter dem Namen Sprintray firmiert, hat das Ziel die Ultracur 3D Produktpalette der B3DPS für weitere Anwendungsfelder im 3D Druck zu erschließen.

Ausbau des Vertriebsnetzes für Filamente

Innofil 3D, eine Tochtergesellschaf der B3DPS, vertreibt künftig mit Jet-Mate Technology mit Sitz in Tjanjin, China, und M. Holland in Northbrook, USA, auf den dortigen Märkten Filamente. Die BASF Filamente für den 3D Druck gliedern sich in zwei Linien. Zum einen in die bereits existierenden und bekannten Innofil 3D Filamente auf Basis generischer Polymere für konventionelle Anwendungen. Zum anderen werden Ultrafuse Filamente auf Basis hochentwickelter Polymerformulierungen für anspruchsvolle technische Anwendungen angeboten.

PA6 und PP im 3D-Druck-Portfolio

Eine neue Materialklasse zum Einsetzen in Selectiven Laser Sintering-Prozessen (SLS) ist Ultrasint PA6, das sehr steif und temperaturbeständig ist. Zu dieser Klasse gehört außerdem ein schwarzes flammenresistentes Ultrasint Polyamid 6 black FR, das die UL 94 V2 Brandschutzklassifizierung erreicht, und bereits für erste Prototypen, Ersatz- und Serienteile verarbeitet wird. Die Prozesstemperatur des Ultrasint PA6 black LM X085 liegt bei 175 bis 185 °C und lässt sich somit auf den meisten im Markt verwendeten SLS-Maschinen verarbeiten.

Im Sommer 2018 hat B3DPS Advanc 3D Materials aquiriert und auf diese Weise neue Materialien für die SLS-Verarbeitung hinzubekommen. Die Produktgruppe Adsint enthält Polyamide und Polyurethan. Das Polypropylen basierte Material Ultrasint PP besitzt gute mechanische Eigenschaften sowie ein gutes Preis-Leitungs-Verhältnis. Ultrasint PP ist gut formbar, nimmt wenig Feuchtigkeit auf und ist resistent gegenüber Gasen und Flüssigkeiten. Prototypen und Kleinserien können nun aus dem gleichen Material gefertigt werden, wie es in Serienanwendungen eingesetzt ist. Die gefertigten Produkte sind nach dem Druckprozess thermoform-, versiegel- oder färbbar. (sf)

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany