IKT Bild_PI

Schematische Darstellung des 3D-Inline-Hinterdruckens. (Bild: IKT)

In einem durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) öffentlich geförderten Projekt erforscht das Institut für Kunststofftechnik (IKT) gemeinsam mit dem Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) und der SE Kunststoffverarbeitung (SE-K), einem Hersteller von Tiefziehteilen, ein innovatives Verfahrenskonzept, wodurch ein geschlossener Werkstoffkreislauf möglich wird. Der Demonstratorprozess wird auf den Flächen des Forschungscampus ARENA2036 realisiert.

 

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pv" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?