Verarbeitungsverfahren

Verarbeitungsverfahren

Vom Rohstoff hin zum fertigen Produkt gibt es viele Wege – hier finden Sie sie alle. Und damit der Kunststoff am Ende in den Kreislauf findet, kommt auch das Recycling nicht zu kurz.

11. Sep. 2020 | 06:00 Uhr
Factory shop floor
ROI-Analyzer

Online-Tool unterstützt die Budgetplanung für MES-Projekte

Mit dem Online-Tool ROI-Analyzer bietet MPDV, Mosbach, produzierenden Unternehmen die Möglichkeit, bereits vor der Einführung eines Manufacturing Execution Systems den potenziellen Return on Investment schnell zu berechnen. Denn auch unabhängig von der Konjunktur ist es von Vorteil, die Rentabilität einer geplanten Investition bereits vorab zu kennen. Weiterlesen...

10. Sep. 2020 | 16:41 Uhr
BOY-Technikum_2020
Spritzgießmaschinen

Dr. Boy präsentiert Fakuma-Highlights in seinem Technikum

Dr. Boy, Neustadt-Fernthal, wird seine geplanten Fakuma-Exponate interessierten Besuchern im eigenen Technikum präsentieren. Der mittelständische Maschinenbauer hat sich damit bewusst gegen ein virtuelles Messekonzept entschieden, und setzt stattdessen auf den persönlichen Kontakt unter Einhaltung aller coronabedingten Verhaltensweisen. Zusätzlich werden die Anwendungen gefilmt und die Videos später auf digitalen Plattformen veröffentlicht.Weiterlesen...

10. Sep. 2020 | 07:21 Uhr
Anlaufbild Tonerkartuschenwechsel_RFID-Label_Bild1641
Wenn die Maschine mit dem Verbrauchsmaterial spricht

RFID-Labels auf Kunststoffverpackungen

Kommunikation, Identität, Intelligenz – diese sehr menschlichen Begriffe spielen auch in der Welt der Maschinen und Verbrauchsmaterialien eine immer größere Rolle. Ein auf die RFID-Technologie basierendes Konzept macht es möglich. Es ist perfekt auf den Prozess abgestimmt und bringt Kunststoffmaterialien lückenlos und weltweit in eine „Echtzeit-Kommunikation“ mit Maschine, Materialdisposition und Originalitätsschutz. Jedes Kunststoffverpackungsbehältnis oder Kunststoffersatzteil erhält seine eigene Identität. Der Nutzen: Der Hersteller kann die Garantieleistung einstellen, wenn Fremdmaterial verwendet wird. Außerdem wird der Einsatz von bereits genutzten und neu befüllten Materialien verhindert. Weiterlesen...

10. Sep. 2020 | 05:28 Uhr
IKV-PM-Reifenhaeuser-Foerderpreis-2020-HR
Nachhaltigkeit

Reifenhäuser-Förderpreis an IKV-Wissenschaftlerin verliehen

Mit der Vergabe des Reifenhäuser-Förderpreises würdigte das Unternehmen Reifenhäuser am 25. August 2020 die besondere Forschungsleistung von Melanie Kostka. Sie ist als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen tätig und forscht zum Thema nachhaltige Kunststoffe. Weiterlesen...

09. Sep. 2020 | 15:54 Uhr
Regloplas
Firmensitz wird wechseln

Spatenstich für neuen Technologiestandort von Regloplas

Mit dem Spatenstich setzt das Management von Regloplas in Zeiten von Corona klare Zeichen, um die Zukunftspläne weiter zu führen. Zugunsten einer größeren und von Grund auf neu durchdachten Fabrik an der Spühlstraße in St. Gallen, Schweiz, wird der derzeitige Standort an der Flurhofstraße aufgegeben. Die Bauarbeiten sind im Gange, die Fertigstellung des letzten Bauabschnitts ist bis Anfang 2022 geplant. Weiterlesen...

09. Sep. 2020 | 11:59 Uhr
ek
Austausch zwischen Forschung und Industrie

Plasmatreat eröffnet Akademie

Mit seinen innovativen Verfahren zur Oberflächenbehandlung unterstützt Plasmatreat, Steinhagen, Unternehmen dabei, ihre Fertigungsprozesse effizient und nachhaltig zu gestalten. Die Voraussetzung für die Entwicklung passgenauer Lösungen ist ein intensiver Dialog mit den Anwendern, den Lieferanten sowie Partnern aus der Wissenschaft. Das Unternehmen bietet deshalb schon seit langem Schulungen und Workshops an und besucht Fachkongresse und Netzwerktreffen. Mit der Erkenntnis, dass ein fruchtbarer Austausch einen Platz, das richtige Umfeld und die passenden Sparringspartner benötigt, entstand die Idee, ein einzigartiges Angebot zu schaffen, welches jetzt in der neuen Plasmatreat Academy gebündelt wird. Der Plastverarbeiter sprach mit Akademieleiter Erhard Krampe über die Ziele der Akademie und das Spannungsfeld des Wissenstransfers zwischen den verschiedenen Zielgruppen aus unterschiedlichen Branchen.Weiterlesen...

09. Sep. 2020 | 08:57 Uhr
digital-watermarks-vernel_web
Holy Grail 2.0

Förderung von hochwertigem Verpackungsrecycling

Henkel ist eines von mehr als 85 Unternehmen und Organisationen der Initiative „HolyGrail 2.0“. Das Unternehmen will digitale Wasserzeichen für besseres Verpackungsrecycling nutzen. Die Initiative umfasst die gesamte Wertschöpfungskette und wurde von dem europäischen Markenverband AIM ins Leben gerufen. Ziel ist es zu untersuchen, ob eine innovative digitale Technologie zu einer besseren Sortierung und einem qualitativ hochwertigeren Recycling für Verpackungen in der EU beitragen und so die Kreislaufwirtschaft vorantreiben kann. Henkel will die digitale Wasserzeichen-Technologie als Pilotprojekt in einer neuen Produktreihe seiner Weichspüler-Marke Vernel nutzen.Weiterlesen...

07. Sep. 2020 | 12:24 Uhr
eREC
EREC-Innovationspreis

APK wird für Newcycling-Technologie ausgezeichnet

Das Kunststoffrecyclingunternehmen APK mit Sitz in Merseburg erhielt im Zuge der virtellen Messe eREC den Innovationspreis für seine Newcycling-Technologie. Die Digital Recycling Messe und Konferenz für Circular Economy und Abfallmanagement fand vom 31.08. bis 05.09.2020 statt. Weiterlesen...

04. Sep. 2020 | 12:12 Uhr
Begrüßung, 2000. Azubi, Renate Keinath, Michael Vieth, M. Gross
Ausbildungsstart 2020

Arburg heißt 2.000sten Auszubildenden willkommen

Bereits seit über 70 Jahren investiert Arburg durch eine fundierte und dreifach zertifizierte Ausbildung in seine Zukunft. In diesem Jahr feierte der Loßburger Maschinenbauer einen ganz besonderen Meilenstand: die Einstellung des 2.000sten Auszubildenden, Michael Gross. Der angehende Konstruktionsmechaniker startete zusammen mit weiteren 69 Auszubildenden und Studierenden der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) am 1. September 2020 seine Ausbildung. Weiterlesen...

04. Sep. 2020 | 11:11 Uhr
zentrale-Hochbandanlage-rechts
Automatisierte Spritzgießfertigung und Baugruppen-Montage

Lüfterräder aus Sachsen für die Automobilindustrie

Ein international tätiger Kunststoffverarbeiter hat sich an seinem Standort im sächsischen Crimmitschau unter anderem auf die Fertigung von Lüfterrädern für die Automobilindustrie spezialisiert. Eine besondere Herausforderung sind dabei die steigenden Ansprüche an die Wuchtgüte von Lüfterrädern bei gleichzeitig hohem Preis- und Wettbewerbsdruck in der Automobilbranche. Der Verarbeiter setzt daher auf weitgehend automatisierte Fertigungsprozesse inklusive Inline Wuchtkontrolle. Weiterlesen...