Seit Juli 2018 ist die Produktion in der Kunststoffverarbeitung – preis-, saison- und kalenderbereinigt – nun in jedem Monat gesunken, mal stärker, mal weniger. Der bisherige Minusrekord wurde im November 2018 mit -3,5 Prozent erreicht. Ein wenig relativiert sich der Rückgang durch die Tatsache, dass im Vorjahresmonat mit 5,7 Prozent Plus der zweitbeste Zuwachs des ganzen Jahres 2017 erzielt worden war. Im Dezember hat sich der Produktionsverlust auf -2,2 Prozent abgeschwächt, im Januar 2019 hat sich er aber wieder auf den neuen Rekordwert von -4,2 Prozent fast verdoppelt. Allerdings war im Vorjahresmonat die Produktion mit 5,6 Prozent sehr stark gewachsen. In den Folgemonaten waren die Zuwächse dann schnell gesunken. Daraus könnte man die Hoffnung ableiten, dass sich der Abschwung im Februar und März mindestens stark verlangsamen könnte. Aber vermutlich wird man auch im zweiten Quartal mit leichten Rückgängen zu rechnen habe, eine Besserung dürfte erst im zweiten Halbjahr eintreten.