Nach Ende der mehr als sechs Jahre währenden, fast ununterbrochenen Wachstumsphase im ersten Quartal 2019 musste der Verpackungsmittelbereich (Flaschen, Fässer, Behälter) im zweiten Quartal 2019 einen Rückgang von -4,1 Prozent hinnehmen. So etwas hatte man seit der Rezession 2012/2013 nicht mehr gesehen. Im dritten Quartal beruhigte sich die Situation wieder etwas. Ein Minus von „nur noch“ 1,2 Prozent Minus ließ wieder Hoffnung aufkeimen. In den letzten drei Monaten zerschlug sich diese aber wieder, denn die Produktion ging erneut um -2,3 Prozent zurück. Mit 9,6 Milliarden EUR liegt der Produktionswert allerdings nur 200 Milliarden unter dem Rekordwert des Jahres 2018. Die Packmittelhersteller sind also 2019 noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.