Die Hersteller von Technischen Teilen und Konsumwaren, die Gruppe, welche den größten und immer noch langfristig wachsenden Anteil der Produktion erbringt, hatten nach exakt zweieinhalb Jahren oder 30 Monaten Aufschwung, seit Juli 2018 eine Leidensstrecke betreten, mit anfänglichen Produktionsrückgängen von durchweg -2,5 Prozent und mehr. Im neuen Jahr hat sich der Abschwung fortgesetzt und teilweise beschleunigt. Im Juli 2019 dauert die Baisse nun schon über ein Jahr, dreizehn Monate. Ob sich hier eine nachhaltige Besserung abzeichnen wird, ist völlig unklar. Möglicherweise werden die Rückgänge in den kommenden Monaten abflauen, aber an eine schnelle Erholung glauben wir nicht. Der Maschinenbau kämpft mit der Konjunktur und der Kfz-Bau mit dem neuerdings als „Förderung der E-Mobilität“ verbrämten Kampf gegen das Auto und dem Verkehrsinfarkt mangels Investitionen in die Infrastruktur im Zeichen der „schwarzen Null“.