Im Schnitt setzen die EU-Kunststoffverarbeiter 180.000 Euro pro Mitarbeiter um. Es gibt aber deutliche Unterschiede. Die Halbzeugbranche erzielt fast 240.000 Euro Umsatz pro Kopf, bei den Produzenten von Baubedarfsartikeln sind es nur 150.000 Euro Umsatz pro Kopf, etwa genauso viel bei den Herstellern von Technischen Teilen und Konsumwaren. Verpackungsmittelhersteller liegen bei 210.000 Euro. Halbzeugherstellung und Packmittelproduktion sind sehr kapitalintensiv. Und der Zwang zu Größe und Produktivitätssteigerung ist dort viel ausgeprägter als in den beiden anderen Teilbranchen.