PV0718_Trendbarometer_2

Zwischen 2008 und 2017 sind die Umsätze um 21,5 Prozent oder etwas über ein Fünftel gestiegen, im Export deutlich stärker als im Inland, die Differenz beträgt 7,5 Prozentpunkte. Dazwischen lag die Krise von 2009, als die Umsätze um über 14 Prozent einbrachen. Davon hatte sich die Branche binnen eineinhalb Jahren wieder erholt. Das Wachstum in Betrachtungszeitraum differiert erheblich zwischen den Teilbranchen. Die Halbzeugherstellung hat nur elf Prozent vorzuweisen, am stärksten expandieren konnten die Hersteller von sonstigen Kunststoffwaren (Technische Teile und Konsumwaren) mit 30 Prozent Zuwachs, bei denen das Auslandsgeschäft mit über 50 Prozent Plus das Inland weit in den Schatten stellt. Generell fiel das Wachstum im Export etwas stärker aus als im Inland. Hersteller von Baubedarfsartikeln schafften im Export allerdings gerade mal eine schwarze Null (0,1 Prozent), real also eher eine Einbuße.