Hatte es bisher nach einer leichten Beruhigung des Konjunkturabschwungs im dritten Quartal ausgesehen, ist die Entwicklung im Oktober ein Schlag ins Kontor. Mit 4,1 Prozent Minus ist es der zweitstärkste Rückgang bisher im Jahr 2019. Das Produktionsniveau liegt im Oktober wieder etwa bei dem von Mai 2016, bei einem Indexwert von knapp 103 bezogen auf das Basisjahr 2015. Und damit fast siebeneinhalb Prozentpunkte unter dem Spitzenwert vom November 2017.  Wir sind skeptisch, ob der Abwärtstrend im November oder Dezember wesentlich gebremst werden konnte. Technisch, angesichts der starken Rückgänge in Vorjahresmonaten, wären die Voraussetzungen dafür gegeben. Aber die allgemeine Stimmung spricht nicht dafür.