PV0818_Trendbarometer_1

2017 war für die Produktion von Halbzeugen (Rohre, Profile, Folien, Tafeln) endlich wieder ein richtig gutes Jahr – mit einem kurzen Schockmoment. Man startete mit fast sieben Prozent realem Plus so gut wie lange nicht mehr, im zweiten Quartal schien die Party schon wieder vorbei, als nur noch ein Zuwachs von einem Prozent gelang. In der zweiten Jahreshälfte konnte die Produktion dann aber um vier bzw. fünf Prozent gesteigert werden. Die Zuwächse im ersten, dritten und vierten Quartal relativieren sich angesichts der schwachen Vorgaben der Vorjahresquartale ein wenig, das enttäuschende Ergebnis im zweiten Quartal erscheint in etwas milderem Licht, wenn man berücksichtigt, dass das Vorjahresquartal das stärkste im ganzen Jahr 2016 war. Aufgrund der sprunghaften Entwicklung im ersten Quartal 2017 war beim Start in 2018 mit einem etwas geringeren Wachstum zu rechnen. Mit 1,2 Prozent ist es aber doch sehr dürftig ausgefallen. Im zweiten Quartal sollte die Produktion wieder stärker gestiegen sein, zumindest legt das die schwache Vorgabe aus dem Vorjahresquartal nahe. Im den ersten drei Monaten wurde die Marke von fünf Mrd, EUR nur knapp verfehlt. Ob sie im Weiteren übersprungen wird und ob am Ende erstmals mehr als zwanzig Mrd. EUR Produktionswert stehen werden, ist noch offen.