Trotz der nachlassenden Konjunktur überrascht an der GKV-Umfrage, dass immerhin noch ein Viertel der Betriebe Exportsteigerungen erzielen konnten, genauso viele wie 2018. Etwas weniger als 2018 konnten ihre Exporte halten, worunter natürlich auch all diejenigen fallen, die gar keinen Export haben. Leicht gestiegen ist hingegen die Zahl derjenigen, die weniger ins Ausland liefern konnten, von 13 Prozent auf 16 Prozent. Die Exporte waren im Volumen insgesamt rückläufig, der Zugewinn bei den einen machte die Rückgänge bei den anderen nicht wett. Oder anders herum: Die Exportsteigerungen dürften insgesamt schmal ausgefallen sein, während es andererseits kräftige Rückgänge gab.