PV1218_Trendbarometer_3

Die Bilanz für die Umsatzentwicklung in der Kunststoffverarbeitung über die Monate Januar bis Oktober 2018 fällt mit knapp zwei Prozent realem Plus doch eher bescheiden aus, wenn man die zurückliegenden Jahre zum Vergleich heranzieht. Im Inland wächst das Geschäft sogar mit 1,8 Prozent noch etwas langsamer. Im Export liegt das Wachstum bei immerhin 2,2 Prozent. Das Plus wird allein mit den Ausfuhren in den Euroraum erzielt, die um 3,7 Prozent zulegen. Im übrigen Ausland sehen wir eine tiefrote Null (-0,2 Prozent). Hier wirken ganz unterschiedliche Faktoren: Die Trump-Politik macht den Exporten in die USA zu schaffen, der Brexit wirft seine Schatten beim Geschäft in Großbritannien voraus, und China gewinnt internationale Marktanteile und begrenzt deutsche Exportmöglichkeiten.