Mildes Wetter und anhaltender Bauboom ließen die Bauindustrie weiter florieren. Die Hersteller von Baubedarfsartikeln profitierten in den ersten beiden Monaten 2020 davon. Im Januar erzielten sie fast sechs Prozent Plus, im Februar noch kapp drei Prozent. Erst im März mussten sie der aktuellen Sitaution Tribut zollen, und die Produktion sank um etwas über ein Prozent. Für das erste Quartal bleibt damit eine Produktionssteigerung von 2,4 Prozent. Und das immerhin vor dem Hintergrund eines Rekordzuwachses von fünf Prozent im Vorjahresquartal. Man kann nur hoffen, dass das zweite Quartal glimpflich ausgeht. Nachdem im Vorjahresquartal das Plus nur bei 2,4 Prozent lag, ist zumindest kein extremer Basiseffekt zu befürchten. Allerdings scheint ein Produktionsrückgang nicht ausgeschlossen, aber er sollte vielleicht recht milde ausfallen.