Die Entwicklung bei Baubedarfsartikeln folgt seit einiger Zeit eigenen Regeln, oder besser gar keinen Regeln mehr. Wir sehen immer mal wieder Quartale mit starkem Wachstum und solche mit leichten Rückgängen, ohne dass ein durchgängiges Muster zu erkennen ist. 2018 war die Produktion im ersten Halbjahr leicht rückläufig, im dritten Quartal ging es wieder sachte aufwärts und im letzten Vierteljahr des Jahres wurde ein Plus von 5,5 erzielt. Man sollte eigentlich erwarten, dass angesichts herrschendem Wohnungsmangel und anhaltendem Gewerbebauboom die Entwicklung in diesem Segment kontinuierlicher verläuft. Die Preisentwicklung jedenfalls spricht nicht dafür, dass die Branche unter Auftragsmangel leidet, auch wenn ein Großteil der Erzeugerpreissteigerung wohl durch steigende Rohstoffkosten bedingt ist. Auf jeden Fall dürfte dieses Segment auch 2019 leicht weiter wachsen.