Werkzeugkonstruktion

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Werkzeugkonstruktion".

Der fünfte Präzisionstag von Knarr war gut besucht. (Bildquelle: Knarr)

Theorie und Praxis

Präzisionstag bei Knarr mit viel Praxisnähe

Der Normalienhersteller Knarr mit Sitz in Helmbrechts veranstaltete zum fünften Mal einen Präzisionstag. Mehr als 150 Anwender und Entscheidungsträger aus Konstruktion, Werkzeug- und Formenbau sowie Kunststofftechnik nutzten die Plattform zum Netzwerken. mehr...

9. Mai 2019 - News

Einer der Konstruktionsarbeitsplätze bei Kellermann, wo mit Visi Mould das Werkzeug aufgebaut wird. Die vielen und zum Teil automatisierten Funktionen sorgen für eine zügige Arbeitsweise. (Bildquelle: Kellermann/Mecadat)

CAD/CAM-Software als Teil der prozess-orientierten Qualitätssicherung

Generiert auch NC-Programm für Werkzeug-Vermessung

Formenbau Kellermann stellt vor allem anspruchsvolle Ein- und Mehrkomponenten-Spritzgießwerkzeuge mit komplexen Geometrien für die Automobilindustrie her. In der Konstruktion und Produktion setzt das Familienunternehmen dabei auf eine durchgängige CAD/CAM-Software für den Formen- und Werkzeugbau. Dies ermöglicht kurze Entwicklungs- und Fertigungszeiten, minimiert mögliche Fehlerquellen und vermindert die Kosten für eventuelle Änderungen. Die Software wird aber auch in der prozess-orientierten Qualitätssicherung bis zur Überprüfung der Maßhaltigkeit des Werkzeugs immer wichtiger. mehr...

27. November 2018 - Fachartikel

Funktionsprinzip (li.) und Ergebnisse von Winwerth Formcorrect: a) Abweichung der mit dem Computertomograph Tomoscope gewonnenen Messdaten zum Werkstück-CAD-Modell, b) am Werkstück-CAD-Modell gespiegelte Abweichungen, c) automatisch bestimmte Stützstellen zur Berechnung der korrigierten Fläche, d) Abweichungen der korrigierten Fläche zum originalen Werkstück-CAD-Modell, diese entspricht den hieraus ermittelten Korrekturen am Werkzeug, e) verbleibende Abweichungen nach Korrektur Werkzeug-CAD-Modell, Werkzeugänderung und erneuter Fertigung (Bildquelle: Werth Messtechnik)

Manuelle Neuerstellung nicht mehr notwendig

Automatische Geometrie-Korrektur von CAD-Modellen für Spritzgießwerkzeuge

Bislang werden Geometrie-Korrekturen an Spritzgießwerkzeugen weitgehend manuell und aufwendig durchgeführt. Dazu wird die Abweichung zwischen Soll und Ist durch Messen eines Testwerkstücks bestimmt. Mit einer neuen Funktion in der Mess-Software lässt sich jetzt praktisch automatisch ein korrigiertes CAD-Modell erzeugen, das die gemessenen Fertigungsabweichungen kompensiert. Die Software benötigt oft nur eine Korrekturschleife, sodass die Werkzeugkorrektur wesentlich schneller geht. mehr...

10. September 2018 - Fachartikel

Einbauzylinder mit Flansch (Bildquelle: Meusburger)

E 7048

Einbauzylinder mit Flansch – ideal für kleinste Einbauräume

Die kompakt gestaltete Bauform des neuen Einbauzylinders mit Flansch von Meusburger, Wolfurt, Österreich, ermöglicht kleinste Bauräume und somit maximale Gestaltungsfreiheit bei der Werkzeugkonstruktion. Die Montage kann dabei aufgesetzt oder versenkt gewählt werden. mehr...

18. Juni 2018 - Produktbericht

Nur der Konturbereich wird aufgeheizt. (Bildquelle: Konstruktionsbüro Hein)

Isoform

Fakuma 2017: Spritzgussgerechte Bauteile und prozesssichere Werkzeuge mit isoliertem Konturbereich

Zukunftsfähige Werkzeuge müssen energieeffizient, nachhaltig und schnell die Prozesstemperatur erreichen und einen reibungslosen Temperaturwechsel ohne langwieriges Einpendeln des Temperaturspiels ermöglichen. Lösungen ergeben sich, wenn der Konturbereich gegen das umgebende Werkzeug isoliert wird. mehr...

28. Dezember 2017 - Produktbericht

Vergleich unterschiedlicher Temperierkonzepte (Bildquelle: Sigma)

Sigmasoft

Software ermittelt optimales Temperierkonzept

Mit der Sigmasoft-Virtual-Molding-Technologie von Sigma, Aachen, lassen sich Werkzeuge im Voraus virtuell optimieren. Dadurch entfallen Änderungsschleifen am Werkzeug genauso wie Trial-and-Error-Versuche an der Spritzgießmaschine. Mit der Software kann auch das optimale Temperierkonzept ermittelt werden. mehr...

1. September 2017 - Produktbericht

Das 3D-Modell der gescannten Bauteile wird anschließend mit dem CAD-Modell abgeglichen, um die nötigen Korrekturen am Werkzeug zu ermitteln. (Bildquelle: Zeiss)

Bauteilentwicklung mittels Software verkürzen

Schnellere Werkzeugkorrektur mit Reverse Engineering

Seitdem ein Werkzeugbauer mit einer Reverse-Engineering-Software arbeitet, korrigiert er seine hochpräzisen Werkzeuge deutlich effizienter und schneller. Damit lassen sich die Messdaten der Probebauteile mit dem CAD-Modell vergleichen und die vorgenommenen Korrekturen nahtlos in das Werkzeug übertragen. Statt fünf Korrekturschleifen sind jetzt zwei nötig – auch bei 2K-Teilen. Das verkürzt die Entwicklungszeit erheblich. mehr...

22. August 2017 - Fachartikel

Entscheidende Merkmale der Isoform-Werkzeuge sind die Isolierung des konturgebenden Bereiches gegen das umgebende Werkzeug durch Formeinsätze und Wärmedämmplatten. (Bildquelle: Konstruktionsbüro Hein)

Isolierte Werkzeugkonzepte für den Reinraum

Konturnahe Isolierung erhöht Prozessfähigkeit

In der Medizintechnik stellen Anwendungen im Reinraum hohe Anforderungen an Spritzgießwerkzeuge. Zukunftsfähige Lösungen ergeben sich hier mit Konzepten, bei denen der konturgebende Bereich gegen das umgebende Werkzeug isoliert ist. Isolierte Werkzeugkonzepte ermöglichen außerdem einen automatisierten Wechsel von Produkten auf der Spritzgießmaschine. mehr...

20. Juni 2017 - Fachartikel

Effiziente, hochwertige Leichtbauteile durch vereinte Technologiepartner

Verfahrenskombinationen in Automobil-Anwendung

Effiziente, hochwertige Leichtbauteile durch vereinte Technologiepartner

Ein Chemieunternehmen setzt bei Polycarbonat und dessen Blends auf eine globale anwendungstechnische Expertise. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf etablierten Geschäften, sondern auch auf der Entwicklung neuer Anwendungen und zugehöriger Fertigungstechnologien. Gezielt sucht das Unternehmen dazu die enge Kooperation mit allen Beteiligten der Entwicklungskette entsprechender Bauteile. mehr...

26. Februar 2016 - Fachartikel

Werkzeugkonstruktion

Parametrische und direkte Modellierung

In den letzten Jahren hat es immer wieder Diskussionen über die „richtige“ Art des Konstruierens gegeben. Auf der einen Seite stehen die Befürworter vollparametrischer CAD-Systeme, bei denen Modellanpassungen durch Änderungen von Parametern oder Constraints erfolgen. mehr...

9. September 2015 - Produktbericht

GOM

Werkzeugbau mithilfe von Streifenlicht-Projektion

Optische 3D-Messtechnik verringert Korrekturschleifen und verbessert Werkzeuge

Mit einem optischen 3D-Messsystem beschleunigte ein Unternehmen unter anderem den Herstellprozess von Spritzguss-Werkzeugen erheblich. Die detaillierteren Messungen mithilfe der Streifenlichtprojektion ermöglichen es nämlich, das Werkzeug zielgenauer zu konstruieren und zu optimieren. mehr...

1. September 2015 - Fachartikel

Strukturmechanische Kopplungsmöglichkeiten erweitert

Werkzeugbau

Strukturmechanische Kopplungsmöglichkeiten erweitert

Mit der neuen Version Moldex3D R13 von Simpatec, Aachen, steht Designern und Formenbauern ein Werkzeug zur Verfügung, das eine deutliche Steigerung der Qualität des Bauteils ermöglicht. mehr...

8. Juni 2015 - Produktbericht

Konstrukteure trafen sich bei Meusburger

Normalien

Konstrukteure trafen sich bei Meusburger

Mitte April veranstaltete Meusburger, Spezialist für Normalien, ein Konstrukteurstreffen am Firmensitz in Wolfurt, Österreich. Auf der ausgebuchten Veranstaltung wurde ein gutes Vortrags- und Rahmenprogramm geboten, es gab reichlich Gelegenheit zum Netzwerken. Außerdem wurde den Interessierten ein Einblick hinter die Kulissen des Unternehmens gewährt. mehr...

28. April 2015 - News

Simulationssoftware Sigmasoft

Simulation liefert „first-shot“-Erfolg bei Mikro-PIM Anwendung

Simulationssoftware Sigmasoft

Die Simulation Sigmasoft von Sigma Engineering, Aachen, kann die Herstellungskosten für Powder Injection Molding (PIM)-Anwendungen deutlich reduzieren. mehr...

18. März 2014 - Produktbericht

April 2011

Simulative Absicherung der Werkzeugkonstruktion

Virtuell abschätzen – simulativ absichern

Die Konstruktion von Entformungssystemen für Spritzgießwerkzeuge erfolgt derzeit in der Regel mithilfe von Erfahrungswissen. Hier besteht die Gefahr, dass durch ein ungünstiges Entformungssystem mechanische Beanspruchungen im Formteil erzeugt werden, die eine Beschädigung des Formteils zur Folge haben. Um die mechanischen Beanspruchungen im Bauteil beim Entformen virtuell abzuschätzen und auf diese Weise das Entformungssystem simulativ abzusichern, wird am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen, eine entsprechende Methodik entwickelt. mehr...

28. April 2011 - Fachartikel