Tapelegesystem

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Tapelegesystem".

Prozesstechnik zur Konsolidierung von  thermoplastischen Hochleistungsfaser- verbunden (UD-Tapes) auf der Basis der  am Fraunhofer ICT entwickelten strah- lungsinduzierten Vakuumkonsolidierung.(Bildquelle: Fraunhofer ICT)

Strahlungsinduzierte Vakuumkonsolidierung beschleunigt UD-Tape-Verarbeitung

UD-Tape basierte Bauteile in kurzer Zykluszeit

Der Einsatz von faserverstärkten Thermoplasten in der automobilen Serienproduktion in Form von gewebten Halbzeugen ist bereits Stand der Technik. Dabei bieten unidirektional faserverstärkte Thermoplastbänder, sogenannte UD-Tapes, wesentliche Vorteile im Vergleich zu gewebten Halbzeugen und könnten diese in Zukunft ersetzen. Entscheidend hierfür ist eine großserientaugliche Prozesstechnologie zur Herstellung UD-Tape basierter Bauteile. In einer neuen Anlage beseitigt die strahlungsinduzierte Vakuumkonsolidierung den Engpass in der Prozesskette des Thermoplast-Tapelegens. mehr...

23. April 2019 - Fachartikel

K 2016: Legezyklus von nur einer Sekunde

Tapelegeanlage

K 2016: Legezyklus von nur einer Sekunde

Ein Legezyklus mit der Tapelegeanlage Fiberforge 4.0 von Dieffenbacher, Eppingen, dauert eine Sekunde, dabei können bis zu zwei Tapes nach einem definierten Muster gelegt werden. mehr...

27. September 2016 - Produktbericht

JEC World 2016: zwei Hallen voller Leichtbau

Fachmesse für Verbundkunststoffe

JEC World 2016: zwei Hallen voller Leichtbau

Aus der JEC Europe wurde JEC World. Außerdem zog die Composites-Messe an den Stadtrand von Paris. Alles andere blieb beim Alten: Drei Tage lang ging es in zwei riesigen Messehallen um Materialien, Technologien und Produkte, die Energie sparen, Ressourcen schonen und sich wiederverwenden lassen. Entsprechend voll war es. Gekommen waren vor allem Besucher aus den Anwenderindustrien: Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Energieerzeugung sowie aus der Sport- und Freizeitbranche. mehr...

15. April 2016 - Fachartikel

Carbon-Verarbeitung in der Fahrradherstellung

Leichtgewicht dank Carbonfasern

Carbon-Verarbeitung in der Fahrradherstellung

Die Verwendung von Carbonfasern in der Fahrradindustrie nimmt weiter zu. Nicht nur in den Hightech-Rennrädern der Profisportler wird dieser leichte Werkstoff verwendet. Die Entwicklung und Verarbeitung von Carbonfasern zu hochwertigen Rahmen erfordert ein hohes Ingenieurs- und Fertigungs-Know-how. Das Herstellen der Prototypen erleichtern zwar 3D-Drucker, aber den Carbon-Rahmen in Serie zu fertigen ist komplexer. Neben dem Design für die Flächengestaltung sind die Entwickler bei der Funktionsintegration und immer dünneren Wandstärken gefordert, was wiederum die Konstruktion der Produktionswerkzeuge verkomplizieren kann und ein Automatisieren des Herstellprozesses erschwert. Die nur 600 g schweren Rahmen müssen im Anschluss noch eine strenge Qualitätskontrolle mit einem Computertomographie-System durchlaufen. mehr...

29. Januar 2016 - Fachartikel

Forschung zur Produktion hochbelastbarer Hybridbauteile

Projekt für hybride Bauteile gestartet

Forschung zur Produktion hochbelastbarer Hybridbauteile

Zum Projektstart trafen sich die zwölf Partner aus Unternehmen und Instituten in Eppingen, dem Stammsitz des Konsortialführers Dieffenbacher. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung einer modularen, konfigurierbaren Produktionsanlage zur Herstellung von Hybridbauteilen. Eine Referenzanlage soll bis 2018 entstehen. Das Projekt Mo-Pa-Hyb hat zum Ziel, die Wirtschaftlichkeit der Produktion von hybriden Bauteilen, durch die flexible Vernetzung von einzelnen wertschöpfenden Bearbeitungsmodulen und verbindenden Handhabungsmodulen, zu verbessern. mehr...

4. Dezember 2015 - News

Tapen verbessert  die Leistung

CFK/GFK-Verstärkungen für LFT-Bauteile

Tapen verbessert die Leistung

LFT-Bauteile lassen sich durch unidirektionale thermoplastische CF-oder GF-Tapes verstärken und so fit für strukturelle Anwendungen machen. Einen wichtigen Prozessschritt übernimmt das Tapelege-System, das die Fasertapes entsprechende des Kraftflusses gerichtet ablegt und so ein maßgeschneidertes Halbzeug produziert. Die besonderen Vorteile sind kurze Prozesszeiten und eine hohe Materialeffizienz dank wenig Verschnitt und der Möglichkeit, das Rezyklat direkt wieder im Prozess einzusetzen. mehr...

24. März 2015 - Fachartikel

Tapelegekopf

Konfigurierbar für die Serienfertigung

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen, hat mit dem Multi-Material-Head ein konfigurierbares Tapelegesystem entwickelt, dass sich für die Produktion von Bauteilen aus unidirektionalen endlosfaserverstärkten Kunststoffen und zum lokalen Verstärken von Bauteilen und Halbzeugen aus Faserverbundkunststoffen eignet. mehr...

20. Januar 2015 - Produktbericht