Sicherheit

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Sicherheit".

Die neu entwickelte Schrankdecke des Druckgasflaschenschranks verfügt über eine durchgängige Bohrfläche, in der flexibel jede Position zum Durchführen der Gas- oder Elektroleitung genutzt werden kann. (Bildquelle: Asecos)

Gultimate-90

Lagerung von Gasen: Sicherheit auch unter Druck

Im G90-Druckgasflaschenschrank werden Druckgasflaschen mit entzündbaren oder toxischen Gasen in Arbeitsräumen sicher eingelagert, häufig auch zur Entnahme an Druckgasarmaturen angeschlossen und über Rohrleitungen zur Entnahmestelle geführt. Asecos, Gründau, hat für den schnellen Überblick des Anwenders über die gelagerten Druckgasflaschen eine Lösung entwickelt. mehr...

24. April 2020 - Produktbericht

Mit der parametrierbaren Verzögerungszeit werden Maschinenschäden und  Produktionsausfälle verhindert. (Bildquelle: Baumüller)

Saftey-Module 002/003

Minimale Stillstandszeiten im Fehlerfall

Klassischerweise sind Safety-Module mit diversen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Wird zum Beispiel bei der sicheren Überwachung einer Geschwindigkeit eine Grenzwertverletzung detektiert, so reagiert das System mit dem Auslösen der Funktion Safe-Torque-Off, durch die der Antrieb drehmomentfrei geschaltet wird. mehr...

2. Oktober 2019 - Produktbericht

Schnelle Übermittlung von Störmeldungen

Temperiersysteme

Schnelle Übermittlung von Störmeldungen

Das neue Servicetool Procon vom Temperierspezialisten Oni-Wärmetrafo, Lindlar ,bietet die Möglichkeit, eingerichtete Betriebs- und Störmeldungen direkt aus dem Regelsystem abzurufen und an hauseigene Servicekräfte weiterzuleiten. Darüber hinaus erfolgt eine Störmeldeweiterschaltung an die Oni-Service-Hotline, wo rund um die Uhr Fachleute zur Verfügung stehen. Im Nachgang zur Anlagenerstellung nutzen viele Kunden des Unternehmens, neben dem Wartungsservice, die […] mehr...

6. März 2017 - Produktbericht

Sichere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter

Roboter

Sichere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter

Mitsubishi Electric, Ratingen, hat für Industrieroboter der Melfaf-Serie die optionale Sicherheitslösung Melfa Safeplus entwickelt. Bei aktivierter Sicherheitssensorik begrenzt die neue Technologie Geschwindigkeit, Bewegungsradius und Drehmoment des Roboters und ermöglicht es dadurch den Mitarbeitern, in unmittelbarer Nähe zum operierenden Roboter tätig zu sein. mehr...

11. September 2015 - Produktbericht

Highspeed-Picker mit Safety-Funktionalität

Greifer

Highspeed-Picker mit Safety-Funktionalität

Der EGP Safety von Schunk, Lauffen, ist der erste Performance-Level- d/SIL3-zertifizierte, elektrische Kleinteilegreifer mit richtungsunabhängiger Greifkraftsicherung. In Kombination mit einem speziellen Safety-Modul ermöglicht er die Funktionalitäten SOS und STO. mehr...

10. September 2015 - Produktbericht

Anforderungen an Kunststoffe für sichere Spielwaren

Mit Farbe und Funktion Kinder ­begeistern

Anforderungen an Kunststoffe für sichere Spielwaren

Farbgebung und Detailtreue sind wichtige Faktoren für die Marktchancen von Spielwaren aus Kunststoff. In der Entwicklung sind Wechselwirkungen der Polymere, Additive und Füllstoffe zu beachten. Im Trend liegen Leucht, -Metallic und Intereferenz-Effekte sowie Hart-Weich-Werkstoff-Kombinationen. Durch häufige Farbwechsel und kleinevolumige Anwendungen greifen Verarbeiter gerne auf Masterbatches zurück. Wesentlich bei der Rohstoffauswahl ist, dass geltende Richtlinien, wie die 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeugen, eingehalten werden. Die Verantwortung liegt beim Verarbeiter, der über anerkannte Prüflabore und interne Qualitätssicherung die Sicherheit der Produkte dokumentiert. mehr...

27. Januar 2015 - Fachartikel

März 2013

Kunststoffe in elektrischen und elektronischen Applikationen

Strom trifft Plastik

Für Kunststoffe in elektrischen und elektronischen Anwendungen gelten besondere Sicherheitsanforderungen, wozu ein hoher Flammschutz gehört. Und wegen des Verzichts auf Blei beim Löten unter hohen Temperaturen sowie im Einsatz in elektrischen Antrieben müssen die verwendeten Kunststoffe besonders thermisch stabil und dabei mechanisch belastbar sein. Hier steigen die Applikationsbedingungen mit immer dünneren Wandstärken und weniger Gewicht für Leichtbauanwendungen. Weitere wichtige Entwicklungsziele sind elektromagnetisch schirmende und in fernerer Zukunft elektrisch leitende Kunststoffe. Wesentliche Treiber der Forschung sind neben neuen Energie- und Mobilitätskonzepten digitale Geräte für Consumer. mehr...

28. März 2013 - Fachartikel