Sechs-Achs-Roboter

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Sechs-Achs-Roboter".

Blick in die Automatisierungszelle an einer Spritzgießmaschine. (Bildquelle: Jochen Kratschmer)

Zur rechten Zeit am rechten Ort

Fahrerlose Transportsysteme übernehmen internen Warenverkehr

Die mannlose Fertigung ist kein Wunschdenken mehr, sondern bereits Realität. Ein Automatisierer und ein Automobilzulieferer haben ein Konzept entwickelt, sodass die Maschinen zeitraubende Handlings-, Logistik- und Transportaufgaben übernehmen und der Mensch sich auf die wesentlichen Dinge im Produktionsablauf konzentrieren kann. mehr...

4. Juni 2019 - Fachartikel

Aufgrund des schlanken Armdesigns kann der Roboter auch bei beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. (Bildquelle: Yaskawa)

GP12

Industrieroboter für Traglasten bis 12 kg

Yaskawa, Allershausen, baut die Motoman GP-Serie mit einem Industrieroboter für höhere Traglasten bis 12 kg weiter aus. Der neue GP12 ist der schnellste seiner Klasse und kann aufgrund seines schlanken Armdesigns auch bei sehr beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. mehr...

9. November 2017 - Produktbericht

Der Roboter mit CR-800-Controller sorgt mit geringen Taktzeiten für mehr Produktivität. (Bildquelle: Mitsubishi)

Melfa-FR

Neue Verbindungsmöglichkeiten und intelligente Funktionen erweitern Einsatzspektrum

Die neuen, hochdynamischen Scara- und Knickarm-Roboter der FR‑Serie von Mitsubishi, Ratingen, sorgen mit geringen Taktzeiten für mehr Produktivität und ermöglichen somit den Einsatz in Anlagen mit hohen Produktionszahlen. Die bewährte Doppelarmstruktur der Melfa-Knickarm-Roboter gewährleistet hierbei nicht nur eine hohe Bewegungsfreiheit, sondern auch besondere Stabilität und Einsatzflexibilität. mehr...

7. November 2017 - Produktbericht

Die Beispielanlage auf der Hannover Messe produziert individualisierte Kunststoffbecher. Dazu geben die Besucher über eine Tastatur Daten wie Namen und Firma ein. (Bildquelle: Dr. Boy)

MRK-Anlage für Spritzgussanwendung

Mensch-Roboter-Kollaboration beschleunigt Teilehandling

Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK). Auf der diesjährigen Hannover Messe zeigen ein Roboterhersteller, ein Spritzgießmaschinen-Hersteller und ein Anlagenbauer, wie MRK in der Kunststoffbranche funktioniert. Mit ihrem Anwendungsbeispiel beweisen die Unternehmen, dass Menschen und Roboter ohne Schutzumhausung sicher zusammenarbeiten können. Und platzsparender ist die Anlage dadurch ebenfalls. mehr...

20. März 2017 - Fachartikel

Weltweit schnellste Safe-Robots

Robotik

Weltweit schnellste Safe-Robots

Die Besonderheit der neuen Roboter von Stäubli, Bayreuth, die in den drei Modellreihen TX2-40, TX2-60 und TX2-90 im Traglastbereich von 2 bis 15 Kilogramm mit Reichweiten von 515 bis 1.450 Millimeter angeboten werden, liegt in ihrer Sicherheitstechnik mit den besonderen Safety-Funktionen. Mit der Roboter-Baureihe und der CS9-Sicherheitssteuerung möchte das Unternehmen ein neues Kapitel der Mensch-Maschine-Kooperation aufschlagen. mehr...

2. Dezember 2016 - Produktbericht

Hocheffiziente Automatisierung zweier Hightech-Fräsmaschinen

CNC-Fräsmaschine

Hocheffiziente Automatisierung zweier Hightech-Fräsmaschinen

Bei einem Maschinenbauunternehmen stand die automatisierte Be- und Entladung zweier Datron-M8Cube-Fräsmaschinen auf dem Programm. Die dynamischen Maschinen übernehmen dort die Bearbeitung von Präzisions-Kleinteilen in rund 20 verschiedenen Varianten. mehr...

2. November 2015 - Produktbericht

Fakuma 2015: Hält Werkzeugöffnungszeiten kurz

Sechsachsroboter

Fakuma 2015: Hält Werkzeugöffnungszeiten kurz

An der Spritzgießmaschine zählen die Faktoren Geschwindigkeit und Präzision sowie die Steifigkeit des Arms beim Einlegen und bei der Teileentnahme. Darauf hat sich Stäubli, Bayreuth, bei der Entwicklung der neuen Roboter-Sechsachsergeneration TX2 konzentriert. mehr...

16. Oktober 2015 - Produktbericht

Oktober 2010

Sechs-Achs-Roboter legt Folien zum Hinterspritzen ein

Mit dem Roboter per Du

Solange die Folien flach bleiben können, ist das Folieneinlegen je nach Geometrie nicht weiter kompliziert. Schwierig wird es, wenn die recht stabilen Folien beispielsweise dreidimensional verformt eingelegt werden müssen und zugleich große Stückzahlen benötigt werden. Dann kommen eigentlich nur Sechs-Achs-Roboter infrage, deren Programmierung jedoch schwierig ist – in der Praxis ein beachtliches Hindernis. Aber mit einer grafischen Ablaufprogrammierung lassen sich jetzt selbst komplizierte Bewegungsabläufe in Eigenregie und ohne spezielle Kenntnisse recht schnell einrichten. mehr...

15. Oktober 2010 - Fachartikel

November 2010

Sechs-Achs-Roboter legt schnell und hochpräzise verschiedene Folien beim IML-Verfahren ein

Vier Folien auf einen Streich

Bei einem mittelständischen Kunststoffverarbeiter werden im In-Mould-Labeling-Verfahren (IML) bedruckte und in Kontur gestanzte Folien in das Spritzgusswerkzeug eingelegt und mit Kunststoff vor- oder hinterspritzt. Um die Herstellungskosten und Prozessdurchlaufzeiten zu verringern, gleichzeitig aber auch die Flexibilität und Zuverlässigkeit des Produktionsprozesses zu erhöhen, suchte Schuster Kunststofftechnik nach einer Automatisierungslösung, um vier unterschiedliche Blenden mit einer Spritzgießmaschine zu fertigen. mehr...

28. September 2010 - Fachartikel